NEUVORSTELLUNG


Willkommen in der Welt der Neuigkeiten,

heute möchte ich euch die Autorin Isabel Kritzer und ihren Roman 365 vorstellen, der seit ein paar Tagen als Taschenbuch erhältlich ist.

Ihr kennt die Autorin noch nicht? Kein Problem, denn sie ist eine Jungautorin und ihr Roman ist zeitgleich ihr Debüt. 

 

Zum Kennenlernen habe ich für euch hier eine kleine Vita der Autorin:

 

Isabel Kritzer 

wurde 1993 in Deutschland geboren und entdeckte schon früh die Faszination von Wort und Bild. Zum Abitur 2012 erhielt sie den Südwestmetall Schulpreis in Ökonomie für herausragende Leistungen. Es folgte ein mit dem Bachelor of Science abgeschlossenes BWL Studium.

Sie hat über die Jahre schon viele Reisen unternommen, die sie um die ganze Welt führten. Fremde Kulturen, Menschen, Landschaften sowie oftmals resultierende Gegensätze und erste Erfahrungen in der internationalen Arbeitswelt sind die Impressionen, die Isabel Kritzer inspirieren und denen sie eine Stimme geben möchte.


 

Informationen zum Buch:

 

Autor: Isabel Kritzer

Titel: 365

Genre:  Roman

Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag

Veröffentlichungstermin: eBook: 30.10.2016;Taschenbuch: 25.10.2016

Seitenanzahl: 382 Seiten

Ausgabe: eBook und Taschenbuch

Preis: eBook 9.99 €; Taschenbuch 15,90 €

 

 

Inhaltsangabe: 

 

Wer wünscht sich nicht ein bisschen mehr Pep, eine Prise Erfolg?

 

Die Studentin Charlotte Clark nimmt sich vor, in 365 Tagen etwas Außergewöhnliches zu erleben. Immer tiefer gerät sie dabei in einen Sog aus Liebe, Loyalität, Kälte und Lügen. Mit jedem weiteren Einblick in die Welt der High Society und das Firmenimperium ihres Vaters locken Reichtum, Macht und Zugehörigkeit. Doch was geschieht, wenn hinter der Fassade Abgründe lauern? Wo liegt die Grenze zwischen persönlich motivierter, medizinischer Forschung, familiärer Vergangenheit und dem Streben nach Wirtschaftlichkeit?

 

Die Autorin über das Buch:  

 

"Über die Jahre habe ich nicht nur alle Bibliotheken des Umkreises regelmäßig besucht; ich besitze auch eine wachsende, private Bibliothek. So bin ich stets an neuen, einzigartigen Werken und Ideen interessiert. Als ich eines Tages ohne Buch Bibliothek und Buchhandlung verließ, beschloss ich, ein Experiment zu wagen: das Schreiben eines ersten eigenen Buches, das sich kontinuierlich entwickelte. 

 Die Besonderheit des Buches: Witzig, manchmal leicht ironisiert sind es die kleinen Zwischentöne, die Nuancen zwischen Richtig und Falsch, die 365 zu etwas Besonderem machen: zu einem Buch, das berührt!"

 

Fragerunde:

 

Ihr wollt noch mehr erfahren? Dann lest jetzt weiter, hier bekommt ihr nun noch ein paar Antworten von der Autorin selbst, denn diese hat sich ganz mutig ein paar Fragen zu ihrem Buch und der Entstehung gestellt. 

 

 Alisea:

Erst mal ein fröhliches Huhu meine Liebe. Schön dass du dir die Zeit für uns und unsere Follower nimmst. Ich möchte unseren Lesern hier einen etwas intensiveren Einblick in deinen Debütroman geben und werde dir nun ein paar Fragen zur Entstehung und zum Inhalt des Buches stellen. Natürlich nur welche, die keinen Inhalt spoilern, wir wollen ja nur zeigen, was das Buch zu bieten hat und nicht die Geschichte verraten.

Isabel:

Erst einmal ein fröhliches Hallo zurück! Und danke, dass du Dir die Zeit für mich nimmst. Das freut mich sehr! :-)

 

Alisea:

365 heißt dein neuer Roman und wird sicher, wie der Titel schon verrät, ein Begleitbuch der Protagonistin sein, mit der wir gemeinsam ein sehr aufregendes Jahr erleben. Wie kamst du genau auf diesen Titel und gab es noch andere Titel, die in Frage gekommen wären?

Isabel:

Da liegst Du ganz richtig: Mein Roman „365“ erzählt die Gesichte einer jungen Frau, die ein ganz außergewöhnliches Jahr erlebt - eines mit Höhen und Tiefen. Den passenden Titel dafür zu finden war gar nicht so einfach, denn ich hatte viele verschiedene Ideen und deshalb auch die Qual der Wahl. Erst, als das Manuskript komplett fertiggestellt war, stand „365“ schließlich fest.

 

Alisea:

In welchem Genre wird sich dein Buch bewegen? Denn unter dem Titel kann man sich ja noch nicht so viel vorstellen? Es könnte ja quasi alles mögliche sein.

Isabel:

Gute Frage! „365“ ist ein Roman, der in der Realität spielt. Leicht überspitzt hält mein Buch dem Alltag in ironischer Weise den Spiegel vors Gesicht. Das deutet der Untertitel „Wenn die Masken fallen“ an. Ebenso lernt meine Protagonistin, die Studentin Charly, aber auch, sich auf dem gesellschaftlichen Parkett der High Society und in der Arbeitswelt zu behaupten. Für das Genre habe ich mich eher unbewusst entschieden. Ich hatte zu Anfang eine Geschichte im Kopf und später auf Papier.

 

Alisea:

Gibt es zentrale Themen in deinem Buch, auf die du ein besonderes Augenmerk hattest?

Isabel:

Ja, ich denke schon. Für mich muss ein gutes Buch mehreren Aspekten gerecht werden: Ich möchte herzlich lachen aber ebenso mitfiebern und schließlich auch etwas mitnehmen, wenn ich das Buch ausgelesen habe. Ob das nun ein Fakt oder einfach ein Gedankengang ist, spielt dabei keine Rolle. Und dieses persönliche Empfinden möchte ich meinen Lesern bescheren: Die Dialoge sind äußerst humorvoll, aber „365“ bietet auch Raum nachzudenken in persönlicher, familiärer und wirtschaftlicher Hinsicht sowie einige interessante Fakten zur medizinischen Forschung.

 

Alisea:

Wie lange hat die Fertigung deines Romans von der Idee bis zum Endprodukt gebraucht?

Isabel:

Zwei Jahre hat es gedauert, das Manuskript meines Romans zu Papier zu bringen. Fast ein weiteres Jahr ist bis zum Erscheinen verstrichen, für: Die Testleser, meine folgende Überarbeitung, die meiner Lektorin, das Korrektorat, den Satz und die Innengestaltung, die endgültige Bestimmung des Titels und Untertitels, die Erstellung des Covers für die Taschenbuch- sowie eBook Ausgabe und weiteres. Um sich ein ungefähres Bild vom reinen Schreibaufwand zu machen, habe ich nachgerechnet und festgestellt, dass ich wohl insgesamt drei Monate benötigt hätte, wenn ich von morgens bis abends fleißig gewesen wäre.

 

Alisea:

Ganz spontane Antwort bitte. Was macht dein Buch so besonders gegenüber anderen Bücher der Art?

Isabel:  

Die kleinen, manchmal humorvollen Zwischentöne, die Nuancen zwischen Richtig und Falsch, machen „365“ zu etwas Besonderem: Zu einem Buch, das berührt; das in Charlys Welt entführt und das verführt, mit ihr zusammen über den eigenen Tellerrand hinauszublicken!

 

Alisea:

Welcher Charakter deines Buches hat dich sprichwörtlich auf die Palme gebracht und dir schlaflose Nächte bereitet und vor allem Warum?

Isabel:

Ganz ehrlich: Jeder Charakter meines Buches hat seine guten und schlechten Seiten, genau wie auch jeder in der realen Welt Entscheidungen fällt, die sich als richtig erweisen und andere die eher in Graubereichen liegen. Ich wollte ein Buch schreiben, das von der Norm abweicht. Ich denke, das ist mir gelungen; es hat mich aber oft dazu gebracht zu hinterfragen, warum sich wer wie entscheidet um schlussendlich festzustellen, dass gerade etwas zu tun, dass nicht mit allem und jedem konform ist, Menschlichkeit beweist.

 

Alisea:

Beschreibe mit 3 Worten dein Buch.

Isabel: 

Witzig. Unvorhersehbar. Berührend.

 

Alisea:

Gibt es noch irgendetwas, das du uns verraten willst oder eine Warnung die du uns mitgeben willst? ;-)

Isabel:

Da ich selbst Vielleserin bin, kann ich rückblickend verraten, dass man sich nicht vorzustellen vermag, wie viel Arbeitsaufwand in einem fertigen Buch steckt und auch wie viele Augen bereits darüber geschaut haben, bis es vom ersten Satz des Autors, über den Verlag, in den Handel kommt. Aber eines ist auf jeden Fall klar: Am allerschönsten ist es als Autor, wenn Leser so berührt sind, dass sie zum Stift (oder der Tastatur) greifen und ihre Empfindungen mitteilen.

 

Alisea:

Vielen Dank liebe Isabel für diesen tollen und tiefen Einblick in dein Buch, ich denke nun können wir uns doch ein etwas besseres Bild von deiner Geschichte und deinen Charakteren machen und warten nun voller Spannung auf die Lesermeinungen. Ich freu mich, dass ich mit dir zusammen arbeiten durfte,denn es hat mir sehr viel Spass gemacht. 

Isabel:  

Herzlichen Dank auch meinerseits! Es ist immer wieder interessant, wie durch Fragen, die man sich selbst so noch nicht gestellt hat, neue Aspekte am eigenen Buch sichtbar werden! Und wer nach diesem ersten Eindruck Lust hat, meinen Roman „365“ zu lesen: Auf in die Buchläden oder den Onlinehandel! :-) 


 

 

 

Zum krönendem Abschluss für diesen Beitrag, hat uns Isabel noch ein Zitat aus ihrem Roman herausgesucht, den ich euch natülich auf gar keinen Fall vorenthalten möchte.

 

 

 

Wer jetzt noch immer nicht genug hat und noch einen weiteren Einblick in den Schreibstil der Autorin bekommen mag, oder sich selbst ein Bild von dem Roman machen will, der liest jetzt am Besten noch die

Leseprobe.

 

Wir wünschen viel Spass beim weiteren Lesen!

 

~Beitrag von Alisea~