Trümmerwelten: Das Geheimnis der Alice Sparrow von Ann-Kathrin Karschnick und Felix Münter


Gedankengut nach dem Buch: 

Ein Ziel welcher jeder für sich gewinnen mag, 

doch noch keiner konnte es finden bis zu diesem Tag. 
Zwei mal zwei Gruppen müssen es sein, 

doch kann man es schaffen auch allein ?

Klappentext: 

 

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun? 

 

Meine Meinung: 

 

Dies ist der erste Teil eines Fantasieabenteuer in den Höhen der Welten. Es war ein wirklich tolles Abenteuer, welches ich zusammen mit Noemi und Charlie verbringen durfte auf den schwebenden Inseln. 

Ich hatte vorher keine Ahnung was mich wirklich erwartet, wurde aber gleich in eine Geschichte katapultiert, welche mich schon nach wenigen Seiten in eine neue Welt mitnahm. 

 

 

Die beiden Hauptprotagonisten Noemi und Charlie waren mir direkt symphatisch, dabei sind sie wirklich grundverschieden. Während Charlie eher ein ruhiges Naturell ist und gerne diplomatisch arbeitet, ist Noemi eher sparsam mit ihren Worten und ist eher ungeduldig, daher beschafft sie sich ihre Informationen lieber auf  die handfeste Art und Weise. 

Die Geschichte um die Suche nach Alice Sparrow beginnt mit zwei Handlungssträngen, welche erst später im Buch zusammengebracht wurden. Daher kam hier die Spannung selten zu kurz, da sowohl Noemi und ihr Assistent einige Ereignisse zu bewältigen hatten als auch Charlie und sein Wegbegleiter. Auffällig und toll fand ich, dass sich die Paarungen immer gut ergänzten. Es gab je einen Kopf und einen Kämpfer auf beiden Seiten. 

Den Autoren gelangen sehr schöne Charaktere, die sowohl zu unterhalten wussten, als auch für genügend Spannungen sorgten. Geheimnisse und Rätsel mussten gefunden und entschlüsselt werden, allerdings haben sich die Autoren so einiges einfallen lassen, um es ihren Protagonistenpaare so schwer wie möglich zu machen. Von rätselhaften Aussagen bis hin zu gefahrvollen Begegnungen war alles vorhanden und der Leser fühlte sich wie ein Teil des Ganzen. 

 

Mich konnten die Geschichten und Abenteuer voll überzeugen und mitnehmen, von der ersten Seite an bis ganz zum Schluss. Es kam nie wirklich langeweile auf, und auch der flüssige und lebendige Schreibstil trug dazu bei, dass man ohne große Anstrenung in das Buch eintauchen konnte. 

 

Fazit: 

Ein fantastisches und spannendendes High Fantasyabenteuer, welches mich als Leser direkt erreichen und miteißen konnte in die Höhen der Wolkenmeere. Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass es sich hierbei um einen Roman handelt, der ausnahmsweise ganz ohne eine Liebesgeschichte auskommt, ohne dass andere Emotionen auf der Strecke bleiben musste. Ein gelungener Auftakt für eine packende Trilogie.  

Von mir eine klare Leseempfehlung an alle Abenteuerer die gerne Fantasy und raue Seemannsluft genießen, auch wenn hier das Meer aus Wolken besteht. ;-)

 

Zum Schluss möchte ich mich noch herzlichst beim Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken, dies hatte allerdings keinen Einfluss auf meine Meinung. 

 

Meine Flatterfeen-Bewertung: 

 



~
Rezension von Michelle~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0