Die Nächte, die Tage und das ganze Leben von Barbara Leciejewsky

Autorin

Barbara Leciejewsky 

 

Verlag

 Montlake Romance

 

Seitenanzahl Print:

272 Seiten

 

Preis:

Taschenbuch: € 7,99.-

eBook: € 2,49.-


Ich muss ja ehrlich zugeben, das Barbara Leciejewsky meine Lieblingsautorin ist. Egal welches Buch sie schreibt, ich bin immer von Anfang an gefesselt und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Vielen Dank liebe Barbara, dass ich an deiner Leserunde teilnehmen durfte und ein Reziexemplar bekommen habe.

Ihr bekommt hier meine eigene Meinung zum Buch zu lesen und ich wurde in keiner Weise beeinflusst


Inhalt

"Hellseherei? Kompletter Unsinn! Das zumindest glaubt Fanni und beschließt mitten auf dem Münchner Winter-Tollwood, dafür den Beweis anzutreten. Impulsiv, wie sie ist, leiht sie sich kurzerhand den nächstbesten ihr völlig unbekannten jungen Mann bei seiner Freundin aus. Als angebliches Paar wollen sie die ortsansässige Hellseherin als Schwindlerin demaskieren. Keine Stunde später steht das Leben der beiden auf dem Kopf. Es ist der Auftakt zu einer tragisch-komischen Geschichte zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Fanni erfährt die große Liebe ebenso wie den größten Liebeskummer, vor allem aber erfährt sie jede Menge über sich selbst. Und ganz am Ende landet sie noch einmal bei der Hellseherin …"

Meine Meinung

Mich hat ja der Klappentext schon etwas neugierig gemacht, da ich gespannt war, was es mit der Hellseherin auf sich hat. Ich oute mich jetzt hier auch gleich und gebe offen zu, dass ich schon ein wenig daran glaube und nicht für alles einen Beweis brauche.

 

Der Schreibstil ist locker und leicht. Ich war sofort im Lesefluss drin und Barbara hat auch wieder ihren einmaligen Humor an der einen oder anderen Stelle mit eingebaut.

 

Die Charaktere sind meiner Meinung nach liebevoll ausgearbeitet. Auf der einen Seite haben wir die chaotische, aber liebenswerte Fanni und auf der anderen Horst, der lieber davonläuft, als für etwas zu kämpfen. Beide so verschieden und doch irgendwie perfekt.

 

Auch die Nebencharaktere, Fannis Freundinnen, muss man einfach gern haben. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Aber auch Horst´s Freundin und ihre Cousine, sind gut dargestellt, auch wenn man sie als Leser nicht unbedingt mag.

 

In Fanni hab ich mich ein wenig wiedergefunden. Aus diesem Grund konnte ich all ihre Handlungen und Reaktionen auch so gut nachvollziehen.

 

Ein klitzekleiner Kritikpunkt ist für mich, dass mir am Anfang alles ein wenig zu schnell ging. Gesehen und wusch verliebt. Ja, ich weiß angeblich gibt es die Liebe auf den ersten Blick, aber irgendwie hatte ich einfach das Gefühl, dass hier alles zu schnell geht. Aber dies war auch nur zu Beginn, später konnte mich die Geschichte mit ihren Wendungen durchaus überraschen und hat mich von Seite zu Seite mehr gefesselt und nicht mehr losgelassen.

 

Das Cover ist zum verlieben schön und einfach perfekt für die Story!

Fazit & Bewertung

Mit die Nächte, die Tage und das ganze Leben, hat Barbara wieder einen sehr unterhaltsamen, wunderschönen Roman geschaffen. Es ist eine interessante Geschichte über zwei Menschen, die sich sehen, verlieben, aber doch den einen oder anderen Stolperstein überwinden müssen und erkennen müssen, dass eine Hellseherin doch auch viel über Menschen wissen kann.

 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die an die wahre Liebe glauben, oder einfach nur gerne Liebesgeschichten lesen.

 

Gerne vergebe ich

 

 

 

für diese gelungene, etwas andere Geschichte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0