Tochter der Träume: Land im Schatten von Marie Weißdorn


Klappentext: 

 

„Nach einhundert Jahr’n sich die Möglichkeit zeigt, Auf ein baldiges Ende des Volkes‘ Leid. Denn der, der entkommt seiner dunklen Hand Trägt in sich die Macht, zu beherrschen dies‘ Land.“ Seitdem sich die Götter vor langer Zeit von Mirandor abgewandt haben, wird das Land von einem grausamen König unterdrückt. Um seine Herrschaft zu sichern, nimmt er in jedem Jahr vier erwählte Kinder gefangen, die den Menschen anstelle der Götter beistehen sollen. Am Tag der Auswahl spürt Leyna, dass sie die Kraft der Herbstgöttin in sich trägt. Doch ihr Mal bleibt verborgen. Leyna gelingt die Flucht und gerät in große Gefahr. Schon bald nimmt sie die Magie der Welt um sich herum wahr und spürt die Macht, die in ihr liegt. Doch sie weiß nicht, wem sie ihren Glauben schenken soll; der uralten Prophezeiung und dem geheimnisvollen Fremden, der ihr Leben rettet – oder dem, was sie seit ihrer Kindheit zu glauben gelernt hat. Nur eines ist sicher: In der Welt der Illusionen ist nichts, wie es scheint.

 

 

Meine Meinung: 

 

Ich sah dieses Cover, einen Auszug aus dem Buch und ein Interview in der Release Party des Buches, und für mich stand fest, dieses Buch muss ich haben. 

 

Mein erster Eindruck von dem Cover: 

 

Die vier Jahreszeiten vereint auf einem Cover ... mit dem typischen Traumschein <3 harmoniert einfach perfekt zur goldenen Schrift von Titel und Autorin, wie ich finde. 

Die weibliche Person die alles im Blick hält und ihre Körperhaltung die vermuten lässt, dass sie zu allem entschlossen ist, spiegelt genau das, was der Leser sich vom Klappentext verspricht. 

Einfach toll <3 

 

Der Schreibstil von Marie Weißdorn war einfach toll, sowohl die Wortwahl, als auch ihre Ideen und die Umsetzung dazu fand ich herrlich erfrischend. Sie erschuf eine eigene Welt mit neuen Wesen, Völkern und Fähigkeiten. Sie beschrieb alles so detailliert, wie man es sich nur wünschen konnte. Der bildhafte Schreibstil verleitete mich das ganze Buch über dazu, das Geschriebene wie einen Film zu erleben. Jede Umgebung, jede Handlung und jedes Wesen waren sofort direkt vor meinen Augen. 

 

Die Geschichte ist voller Abenteuer, Rätsel und unheimlich faszinierende Charaktere, egal ob göttliche oder menschliche Wesen. Jeder Einzelne konnte mich für sich gewinnen und mich gefangen nehmen. Vieles gab es zu erkunden, zu lernen und zu erforschen, sei es Reime, die entschlüsselt werden mussten oder Verhaltensmuster von ganz und gar seltsamer Reisebegleiter, die man entschlüsseln wollte. Die Autorin schuf ein locker leichtes Lesevergnügen in ihrem Buch, in dem sie sehr aufregende Szenen direkt im Anschluss durch humorvolle Dialoge oder faszinierende Eindrücke auflockerte. Manche Charaktere mussten sich erst ihren Platz in meinem Herzen erkämpfen, während andere einfach nur einen Satz sagen mussten und sich direkt in meinem pochendem Organ verewigten. 

Es war eine magische Reise die mich sprichwörtlich verzaubert hat, einmal weil es soooo viel zu entdecken gab, zum Einen:Fähigkeiten und Charaktere und zum Anderen: geheime Botschaften und   dunkle Geheimnisse in der Geschichte des Landes als auch in der Vergangenheit der Persönlichkeiten. Immer wieder gab es kleine aber feine Hinweise, die mich ins Grübeln brachten oder bei denen mir vorangegangene Aussagen wieder wie ein Blitzpfeil aufleuchten ließen. 

Viele Fragen kamen im Verlauf des Buches auf, einige wurden wieder aufgelöst andere bekam ich als Geschenk und Zeitvertreib nach Beenden des Buches mit auf den Weg, um mir die Wartezeit zum zweiten Band etwas zu verkürzen. 

 

Fazit: 

 

Ein absolut gelunger Auftakt einer Trilogie, mit Rätsel und Reimen, humorvollen Dialogen und ganz außergewöhnliche neuen Wesen und Völker. Es liefert sowohl Abenteuer als auch Unterhaltung. Eine neu erschaffene Welt mit Wunder und Magie runden das High-Fantasy Erlebnis ab. Ich kann dieses Buch einfach nur jedem weiter empfehlen, denn ich liebe es. 

 

Meine Flatterfeen-Bewertung:  

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0