Worst Case - Taylor & Madison von Nicole König


Klappentext:

Als Taylors bester Freund Jackson bei einem gemeinsamen Einsatz der Scorpions ums Leben kommt, ist für ihn nichts mehr, wie es war. Von Schuldgefühlen geplagt, wendet sich der Navy Seal von seinen Freunden ab. Selbst von Madison, seiner großen Liebe und Jacksons Schwester, entfremdet er sich, weil er den Verlust nicht verkraftet. Mitten in ihrer Trauer erhält die junge Staatsanwältin eine großartige Jobchance und bringt unbewusst ihr Leben in Gefahr. Als sich die Lage bedrohlich zuspitzt, ist Madison auf sich alleine gestellt. Oder wird es Taylor in letzter Minute gelingen, ihr beizustehen?

 

Meine Meinung:

 

Bei diesem Roman handelt es sich um eine in sich abgeschlossene Liebesgeschichte, welche aber zeitgleich der Auftakt zu einer Reihe darstellt.

 

Der Schreibstil der Autorin zeichnet sich durch eine sehr gefühlvolle und leichte Wortwahl aus, die den Leser geradewegs durch das Buch schwelgen lässt. Das Buch wurde im Wechsel aus der Sicht von Madison und Taylor geschrieben, um dem Leser einen direkten Einblick in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten zu geben. Was hier auch wirklich Sinn machte, da es sich nicht einfach nur um eine Liebesgeschichte handelte, sondern ein sehr bewegende Themen einen zentralen Punkt in der Geschichte hält.

 

Trauerarbeit, Depression, Verbundenheit, Teamgeist, Familie und Freundschaft bieten neben dem Liebesdrama genügend Abwechslung und schafften es, mich an das Buch zu fesseln. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Das Schicksal und der gemeinsame Verlust das Madison und Taylor verbindet, hat mich zutiefst berührt und für sich gewonnen.

Nicole König zeigt ihren Lesern, welche Wirkung der Verlust eines geliebten Menschen mit sich bringen kann. Dabei konzentriert sich die Autorin aber nicht nur auf einzelne Personen, sondern zeigt auf, dass jeder Mensch eine eigene Art für sich entdeckt, wie er mit einem solchen Verlust klar kommt. Nicht jeder Mensch ist gleich, jeder hat andere Bedürfnisse und Verlangen und genau diese Unterschiede verarbeitet die Autorin sehr authentisch in diesem Liebesroman.

Die Geschichte hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und ich denke ich werde auch noch eine Weile brauchen um ganz mit dieser Geschichte abschließen zu können, da ich noch immer viel Denkstoff für mich selbst bekommen habe.

 

Die Geschichte ist sehr eindrucksvoll und detailliert geschrieben und lässt dennoch genug Platz für eigene Gedanken und Interpretationen. Die Geschichte von Madison und Taylor ist komplett mit diesem Buch abgeschlossen und kann eigenständig gelesen werden ohne Cliffhanger. Trotzdem werden nicht alle Fragen aus dem Buch 100% aufgeklärt, sondern werden sich wohl wie ein kleiner roter Faden durch die nachfolgenden Bücher noch ziehen.

 

Fazit:

 

Ein sehr emotionales Leseerlebnis, mit sehr zentralen Themen, wie sie jeder schon mal erlebt hat. Verlust von geliebten Menschen. Jeder kennt das leere Gefühl im Inneren, denn das ist bei den Meisten immer das selbe und doch geht jeder Mensch anders mit dieser Leere um. Die Autorin zeigt in ihrem Roman viele verschiedene Möglichkeiten, wie Menschen mit diesem Verlust umgehen.

 

Eine ganz klare Leseempfehlung von mir! Ich bin super gespannt wie es bei den anderen Scorpions sein wird.

 

 
Meine Flatterfeen-Bewertung: 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Diana (Dienstag, 11 Oktober 2016 00:00)

    Hallo Michelle,

    ich bin ganz deiner Ansicht. Mir ging es beim Lesen dieser tollen Geschichte nicht anders. An so mancher Stelle habe ich eine Träne verdrückt, aber an einer Stelle musste ich auch lachen.