Beat it up - verbunden von Samantha J. Green

Inhalt:
Sicherheit ist das einziges was es in Annas und Jazz gemeinsamen Leben nicht gibt. Nicht nur das Annas Dämonen sie immer und immer wieder überfallen, auch die unbekannte Bedrohung bringt sie in höchste Gefahr. Wird es Jazz gelingen Anna von ihren Dämonen zu befreien und sie schützen? Wird es für die beiden eine glückliche Zukunft geben oder werden sie daran kaputt gehen?

Cover:
Auch das dritte Cover passt perfekt zu den beiden Vorgängern. Wieder einmal hat es Samantha J. Green geschafft die einzelnen Elemente perfekt aufeinander abzustimmen und durch die Farbgebung einen Eye Catcher zu schaffen. Der einzige Unterschied zu den beiden Vorgängern ist, dass wir diesmal auch Körperteile einer Frau vorfinden, was wiederum perfekt zum Titel passt.

Meine Meinung:
Wie war ich gespannt auf den finalen Teil, dieser bisher faszinierenden Debüttrilogie von Samantha J. Green. Sie hat es geschafft mit Band 3 dort anzuknüpfen, wo sie mit dem 2.Teil aufgehört hat. Durch ihren fesselnden Schreibstil war man direkt wieder in der Geschichte um Anna und Jazz gefangen.

Man muss sich auch dieses Mal wieder auf eine emotionale Achterbahnfahrt einstellen, die diesmal sprichwörtlich von „himmelhochjauchzend bis hin zu Tode betrübt“ reicht. Zu Beginn könnte man als Leser kurz das Gefühl bekommen, dass die Spannung in diesem Teil nicht ganz so hoch sein könnte. Doch Samantha J. Green zeigt ihre ganze Klasse und schafft es mit ein paar Worten, diesen Gedanken wegzuwischen.

 

Der Anfang mag daher für den Leser eher eine kurze Verschnaufpause sein, bevor er auf eine rasante Reise geschickt wird, bei der kein Herz ruhig weiter schlagen wird. Definitiv kann und will man das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen, denn die Autorin hat es geschafft, die Spannung so ins unermessliche zu treiben. Ich konnte daher keine ruhige Minute finden, bis ich nicht am Ende angekommen war.

Die ganze Dramatik wird durch den emotionalen Schreibstil der Autorin unterstrichen, sowie durch die auch dieses Mal perfekt gesetzten Perspektivwechsel. Es bleibt einem als Leser gar nichts anderes übrig, als mit den Protagonisten zu leiden, zu verzweifeln, zu leiden, zu hoffen und zu lieben.

Im finalen Band verzichtet Samantha J. Green jedoch trotz der ganzen Spannung nicht auf schöne erotische und leidenschaftliche Momente. Sondern setzt diese so perfekt in Szene, dass sie das Buch und die Geschichte bereichern, anstatt zu stören.

 

Dieser Teil ist ein würdiger Abschluss einer Trilogie, die die Thematiken Eifersucht, Depressionen und prickelnde Leidenschaft, sowie Erotik vereint. Im dritten Band werden noch neue Elemente eingeflochten und trotzdem hat es Samantha J. Green geschafft alte und neue Komponenten aufeinander abzustimmen und in Einklang zu bringen.


Mein Fazit:
Beat it up – verbunden ist ein perfekter Finalband einer für mich meisterhaften New – Adult – Debüt Trilogie. Samantha J. Green hat nicht nur durch leidenschaftliche und prickelnde erotische Elemente überzeugt, sondern auch mit Tiefgang und einem emotionalem berührenden Schreibstil.

Vielen Dank an die Autorin, dass ich Band 3 vorab lesen und rezensieren durfte. Es gibt hier für mich nur eine passende Wertung und das sind


5 Flatterfeen und auch für Band 3 eine klare Leseempfehlung.

 

(c) Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0