Zeitungsenten küsst man nicht von Hailey J. Romance

Inhalt:
Nicht nur ein unbefriedigter Job, sondern auch ein brachliegendes Liebesleben sind im Moment der Mittelpunkt von Lucys Leben. Doch dann bekommt sie von ihrer Chefin, die Chance ihres Lebens und darf einen Serienstar in Hollywood interviewen. Ein Traumjob oder?
Doch dann trifft sie auf den arroganten, heißen Logan Jenkins, der als Weiberheld bekannt ist. Schafft es Lucy professionell ihre Arbeit zu machen oder werden ihre Gefühle die Oberhand gewinnen?
Cover:
Das Cover und der Titel sind in meinen Augen perfekt gewählt und harmonieren einfach super miteinander. Sie sind ein Eye Catcher, doch verraten nichts über die Geschichte. Hat man diese jedoch gelesen, weiß man einfach wie perfekt beides gewählt ist.

Meinung:
Gerade bei Büchern mit einem geringeren Umfang ist ein super Einstieg immens wichtig und legt die Grundlage für ein tolles Lesererlebnis. Genau dies ist Hailey J. Romance perfekt gelungen, denn ihr direkter Einstieg und der locker leichte Schreibstil machen es dem Leser leicht in der Geschichte anzukommen.

Nicht nur, dass wir mit Lucy eine wahnsinnig sympathische Protagonistin haben, hat Hailey J. Romance mit Logan einen Gegenpart erschaffen, der auf den ersten Blick arrogant und selbstgefällig wirkt und gleichzeitig das Interesse des Lesers weckt. Die Geschichte besticht durch Humor und Sarkasmus, der richtigen Portion Gefühle und vereinzelten erotische Elemente, die wunderschön durch die Autorin beschrieben und eingebaut wurden. Hailey J. Romance verzichtet auf unnötige Schnörkelein und hat dadurch ein wunderbares knackiges und kurzes Lesevergnügen erschaffen, dass trotzdem keine Wünsche übriglässt.

Mit dem Ende hat Hailey J. Romance Spielraum für eine Fortsetzung gelassen, die es nun tatsächlich geben und voraussichtlich im Herbst dieses Jahrs erscheinen wird.

 


Mein Fazit:
Mit ihrem ersten Buch im Bereich Chick-Lit hat mich Hailey J. Romance überzeugen und begeistern können. Ich bedanke mich für dieses tolle Rezensionsexemplar und freue mich bereits auf die Fortsetzung von „Zeitungsenten küsst man nicht“. Ich hoffe, dass die Autorin auch hier wieder mit ihrem humorvollen Schreibstil punkten kann und es schafft, diese perfekte Balance von Ernsthaftigkeit, Humor, Gefühle und Erotik beizubehalten.
Hier gibt es von mir klare


5 Flatterfeen
und eine Leseempfehlung für all diejenige, die sich gerne auf ein kurzes knackiges Leseabenteuer einlassen möchte.

(c) Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0