Aruna - verhängnisvolle Träume von Sunya Grace Bold

 

Inhalt:
Aruna soll die Prinzessin von Gajdora sein, welche der dunkle Prinz Berzun zur Frau nehemn muss, um die Herrschaft des Königreiches an sich reißen zu können.
Dies alles erfährt Aruna von einem mysteriösen Retter. Dieser soll Aruna auf ihrem schweren Weg begleiten. Doch schafft sie es ihre Zweifel abzulegen und im vollständig zu vertrauen? Und wird sie den Aufgaben, die auf sie zukommen überhaupt gewachsen sein?

 

Cover:

 

Das Cover ist schlicht und doch wirkungsvoll. Es strahlt in schönem Grün, doch die schwarze Silhouette einer Frau wirkt sehr geheimnisvoll. Es spiegelt somit die Geschichte um Aruna sehr gut wieder.

 

 

 

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte ist mir etwas schwergefallen, da ich leichte Probleme mit den Namen und Örtlichkeiten hatte. Mir war es vor allem im ersten des Drittel des Buches zu viel an Informationen, die ich nicht direkt einordnen und verarbeiten konnte. Hier wäre als Beispiel eine Karte mit den wichtigsten Orten sicher sehr hilfreich gewesen. Dagegen konnte der Schreibstil von Sunya Grace Bold mich direkt überzeugen. Sie schafft es mit Worten dem Leser Bilder vor Augen entstehen zu lassen, so dass man sich vor allem die Umgebung sehr gut vorstellen kann. Vor allem in der zweiten Hälfte des Buches konnte sie damit, sowie mit ihrer tollen Art und Weise Emotionen zu transportieren,bei mir sehr punkten.

Trotz dem vielen Input durch die Autorin ist es ihr gelungen einen fast durchgängigen schönen Lesefluss zu erzeugen. Man merkt, dass sich Sunya Grace Bold sehr viele Gedanken über die vielen Details gemacht und diese auch liebevoll umgesetzt hat. Die Handlungsorte und Charaktere sind sehr gut aufeinander abgestimmt und ergänzen sich dadurch perfekt. Die Träume, die Sunya Grace Bold eingebaut hat, sind für mich ein sehr interessantes Mittel um dem Leser mehr Informationen zukommen zu lassen und gleichzeitig auch Verwirrung zu schaffe.

 

Einzig und allein die Tatsache, dass auf den Leser sehr viele Informationen zukommen, lassen das Buch als eine kleine Herausforderung wirken, die es sich aber lohnt einzugehen. Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich sehr begeistern können und ich bin froh, dass ich dran geblieben bin und mich durch den Anfang gebissen habe. Hier hat es die Autorin geschafft, vorher genannte wichtige Details nochmal aufzugreifen, aber sie nicht einfach zu wiederholen sondern sehr geschickt in die Geschichte einzubauen, so dass der Leser zwar diesen „Aha“ Moment hat, aber doch auch etwas Neues dazu lernt.

Mit dem Ende des Buches lässt die Autorin, den Leser sprachlos und mit tausend Fragen im Kopf zurück und ich bin froh, dass sie plant die Folgebände zeitnah zu veröffentlichen, denn eines ist sicher, es muss weiter gehen.

Mein Fazit:
Vielen lieben Dank Sunya Grace Bold, dass ich dieses High Fantasy Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Trotz des holprigen Einstieges und der für mich etwas zähen ersten Hälfe, hast du es geschafft mich mit dem zweiten Teil des Buches zu begeistern. Ab hier konnte ich Emotionen spüren und die Bilder wurden immer klarer und prägnanter in meinem Kopf. Dieser schöne Reihenauftakt hat definitiv Potential und ich hoffe, dass die Autorin dieses nutzt um mit den Folgebänden noch ein Schippchen drauf zu legen und mich von Anfang an begeistern zu können.

Da mich vor allem die zweite Hälfte, des Buches überzeugen konnte, gibt es von Herzen


4 von 5 Flatterfeen
und eine Leseempfehlung für all diejenigen, die gewillt sind sich auf eine Herausforderung und eine Abenteuer einzulassen.

 

(c) Freya

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0