Beat it up - verloren von Samantha Green

 

 

 

Cover:

Das Cover ist ähnlich wie das des ersten Teils gestaltet und fügt sich somit perfekt in diese Reihe ein. Auch hier dominiert keins der einzelnen Elemente, sondern sie wurden aufeinander abgestimmt. Die Farbuntermalung setzt auch hier ein Highlight und trotzdem wirkt alles im harmonischen Einklang.

 

 

 

Meinung:

Auch mit dem zweiten Teil ihrer New Adult Reihe konnte mich Samantha Green vollsten überzeugen und begeistern. Dies liegt zum einen am Schreibstil der Autorin, der wieder sehr fesselnd und emotional war, so, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

 

Mit ihren Worten holt einen die Autorin zu Beginn der Geschichte ab und lässt einen erst am Ende wieder los. Zum anderen ist es ihr gelungen, die Spannungsmomente im Vergleich zum Vorgängerband nochmals deutlich zu erhöhen und trotzdem nichts von der Emotionalität zu verlieren. Das Ganze hat die Autorin so gut gestaltet, dass es trotzdem noch genug Raum für die bekannten Thematiken, wie Eifersucht, Depressionen und prickelnde Leidenschaft, sowie Erotik gibt. Sie hat es geschafft alle Komponenten aufeinander abzustimmen und in Einklang zu bringen.

 

Samantha Green schickte mich auf eine emotionale leidenschaftliche Achterbahnfahrt, bei der ich mit Anna geliebt und geweint habe. Sie schütteln und aufwecken, sowie gleichzeitig Jazz in den Hintern treten wollte. Doch genauso habe ich mich in ihn immer mehr verliebt und mit ihm mitgelitten. Durch die eingebauten Perspektivwechsel gelingt es der Autorin diese Gefühle zu intensivieren und den Leser mit auf eine Reise zu nehmen, die durch dramatischer Ereignisse, verflossene Lieben und der Kampf im Alltag zu bestehen besticht.

 

Mit ihren letztem Kapitel lässt die Autorin den Leser mit Hoffnung, Angst und Ungewissheit zurück.

Man kann hier nur hoffen, dass Band 3 genauso zeitnah erscheint, wie dieser wundervolle Zweite.

 

Mein Fazit:

Beat it up – verloren ist eine meisterhafte Fortsetzung der Trilogie von Debüt Autorin Samantha Green. Sie konnte mich wieder von Beginn an fesseln und ich bin dankbar, dieses Buch als Rezensionsexemplar vorab lesen zu dürfen. Noch immer bin ich ganz aufgewühlt, wenn ich an das Ende denke und brenne auf den finalen Band.

 

Es gibt hier ganz klar

5 Flatterfeen und eine Leseempfehlung für alle die New Adult Romane mit Tiefgang lieben.

(c) Freya

Kommentar schreiben

Kommentare: 0