Seifenblasen im Orkan von Regina Meißner

Klappentext: 

 

Emily lernt Ian übers Internet kennen und fliegt zusammen mit ihrer besten Freundin Amy nach Dover, um ihn dort zu treffen. Am Morgen der ersten Begegnung erkrankt Emily allerdings und bittet Amy, zu dem Date zu gehen. Diese stellt jedoch schnell fest, dass Ian noch nicht für ihre Freundin bereit ist. Damit Emily das perfekte Rendezvous erleben kann, lässt Amy sich auf den Vorschlag ein, Ian darauf vorzubereiten. Während ihrer gemeinsamen Zeit passiert jedoch das Unvermeidliche: Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Aber kann die Liebe, die aus Lügen, Geheimnissen und Verrat entstand, überhaupt eine Chance haben?

 

Meine Meinung: 

 

Wie schon aus dem Klappentext hervor geht, begleiten wir zwei Freundinnen durch eine Situation, welche aus der Hölle entkommen sein könnte. Denn ist es nicht jedermanns Albtraum, Gefühle für den Mann zu entwickeln, der eigentlich zur besten Freundin gehören soll? Ich denke schon, denn neben den verwirrenden Gefühlen für den Gegenüber plagen ja dann doch oft Zweifel und Ängste die eigenen Gedanken. 

Eben genau so lernen wir Emily und Amy kennen. 

Regina Meißner hat einen ganz zauberhaften und sehr emotionalen Schreibstil für ihren Roman gefunden. Schon nach wenigen Seiten war ich voll in der Geschichte angekommen und konnte mich in die Situation der Hauptprotagonisten Amy versetzen. Die Autorin hat ihren Roman aus der personellen Sicht der Amy geschrieben und doch schaffte sie es scheinbar mit Leichtigkeit, auch die Gefühle von Ian und Emily an den Leser heranzubringen. 

Die drei Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, und doch harmonieren sie in der Geschichte so toll zusammen, dass man gerade so durch die Seiten schwebt. 

Ich wurde mit ganz viel Gefühl, Spannung und überraschendem Tiefgang. Hier werden neben dem Drama rund um die Freundschaft und der romantischen Gefühle, auch einige andere Themen wie Krebstod und Verhaltensstörungen aufgegriffen. Diese Kombination lässt viele verschiedene Emotionen aufsteigen und einige davon suchen sich während dem Lesen auch ihren Weg nach draußen. 

Man fiebert sich durch die Geschichte, leidet mit ALLEN Beteiligten und ist am Ende einfach nur noch überwältigt. 

 

Es gibt nicht so viele Geschichten, die es schaffen, dass ich wirklich vor Rührung weinen muss, aber dieses Buch hat es zu 100% geschafft und es hat mich erst mal auch nicht mehr losgelassen. Das passiert mir wirklich nur sehr sehr selten und wenn doch, dann sind es meist Cliffhanger, die Schuld haben. Hier war es aber auch ohne die Folter möglich. 

 

Fazit: 

 

Absolute Leseempfehlung an alle Liebesroman Liebhaber!!! Man bekommt alles was man braucht. Spannung, Liebe, romantische Gefühle und viele viele Komplikationen und Gefühlschaos, welches aber absolut realistisch bleibt. 

 

Meine Flatterfeen-Bewertung: 

 

 

Ich danke Regina Meißner für diese tolle Geschichte, sie wird definitiv bei mir ein Jahreshighlight sein!

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0