(K)ein Milliardär zum Verlieben von Birgit Kluger

 

 

 

Inhalt:

 

Lara möchte nicht mehr single sein. Was kann da eher helfen, als ein spirituell angehauchtes Liebesritual um ihren Traumprinzen zu finden. Und genau dann wird es auch turbulent in Sachen Liebe. Denn nicht nur, dass sie auf den total spirituellen Dirk trifft, nein auch in ihrer Firma gibt es einen neuen Mitarbeiter: Sebastian. Doch Sebastian ist nicht einfach irgendwer, nein er ist der Sohn vom Chef und soll „Undercover“ herausfinden, wer Informationen an die Konkurrenz verkauft. Doch auf einmal ist Lara Hauptverdächtige Nummer 1 und wer passt denn nun besser zu Lara?

 

Cover:

 

Das Cover ist zum verlieben. Richtig schön Mädchenhaft und passt doch sehr zur Geschichte, obwohl die Protagonisten gar kein „typisches Mädchen“ ist oder vielleicht doch? Mir hat es sehr gut gefallen und ich hätte das Buch auch nur auf Grund des Covers gekauft.

 

 

 

 

 

 

 

Meine Meinung:
Natürlich ist die Geschichte über eine junge Frau, die sich in einen Millionärssohn verliebt nicht neu, aber Birgit Kluger hat es geschafft, dieser Story ein schönes Gewand zu verleihen. Sie hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen, was bestimmt auch an den tollen Charakteren lag, die die Autorin erschaffen hat.

 

Wir haben zum einen den Milliardärs Sohn Sebastian, der für einen Undercover Auftrag nach München reisen und dort, wie ein „normaler“ junger Mann mit einem durchschnittlichen Gehalt leben soll. Den Gegenpart bildet Lara, die in dem Unternehmen arbeitet in dem Sebastian "ermittelt". Sie ist eine junge Frau, auf der Suche nach dem Traummann, denn die biologische Uhr tickt. Sie liebt Spiritualität und erhofft sich, durch ein „Ritual“ ihren Traumprinzen zu finden. Daher verspricht schon allein diese Zusammenstellung der Hauptprotagonisten viel Spaß. Dazu gibt es den einen oder anderen witzigen Nebencharakter, der die Kombination perfekt macht. Den oberflächlichen besten Freund, den spirituellen Mann, die verrückte Freundin, etc. Es hört sich nicht nur nach Spaß und Unterhaltung an, nein genau das erwartet einen auch.

Das Buch besticht durch einen humorvollen Schreibstil, sowie vielen realitätsnahen und authentischen Situationen. Dazu kommen diverse Missgeschicke und die kleine Entführung in die Welt der Esoterik. Mit dieser Kombination hat es Birgit Kluger geschafft, dass ich sofort in der Geschichte drin war und einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es gab viele Situationen in denen ich schmunzeln und lachen musste, aber auch an die eine oder andere Stelle an der ich mit Lara verzweifelt bin. Kaum hatte ich das Buch begonnen, war ich leider auch schon am Ende angekommen. Mit ihrem Schluss hat Birgit Kluger, die Geschichte schön abgerundet, doch 1-2 offene Fragen bleiben noch. Hier kann man schön die eigene Fantasie spielen lassen.

Mein Fazit:
Die Geschichte von Birgit Kluger hat mich von der ersten Seite an begeistert.

Es war genau das, was ich mir erhofft hatte. Eine Liebesgeschichte mit Charme, dem einen oder anderen Missverständnis und einer Portion Humor.

Daher gibt es hier



5 von 5 Flatterfeen und eine klare Leseempfehlung.

(c) Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Monika.elfert@gmx.de (Mittwoch, 06 Juli 2016 14:52)

    Das hast du sehr gut und toll beschrieben. Das hätte ich nicht so gut hinbekommen. Die Geschichte hat mich genauso wie du es beschrieben hast gefesselt. Einfach super!!!!