Dreams - Zauber einer Nacht von Amanda Frost

 

 

 

 

Inhalt:

Weg aus Heidelberg, weg von ihrem Vater, weg von ihrer Arbeit im Schmuckkonzern der Familie. Genau dies treibt Sophie an und sie beschließt kurzerhand in die USA zu reisen. Dort trifft sie durch Zufall auf den unnahbaren Oliver. Ein Mann der mit beiden Beinen im Leben steht und weiß was er will. Definitiv keine Frau wie Sophie, deren Leben chaotisch ist, genau wie sie selbst. Doch zwischen beiden gibt es eine prickelnde Atmosphäre. Geben sich Beide diesem Verlangen hin und wird es Sophie schaffen ihr Leben in den Griff zu bekommen?

 

Cover:

Das Cover ist einfach schön. Wir sehen eine junge Frau und im Hintergrund ganz leicht die Landschaft Amerikas. Es ist perfekt zur Geschichte gewählt und auch die Farben sind einfach nur traumhaft schön.

 

 

 

Meinung:

Der direkte Einstieg ins Geschehen und die Leichtigkeit des Schreibstils von Amanda Frost lassen einen nur so über die Seiten des Buches fliegen. Ich war vom ersten Wort an gefesselt und wollte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Die Geschichte besticht durch Emotionalität und Spannung. Durch den besonderen Charme von Amanda Frosts Schreibstil, den Humor und stellenweise eingebauten Sarkasmus wird Dreams zu einem wahren Leseerlebnis. Auch die prickelnden, erotischen Momente hat die Autorin sehr gut und wohl dosiert eingebaut. Amanda Frost schafft es mit ihren Worten vor den Augen des Lesers Bilder entstehen zu lassen, so dass man das Gefühl hat vor Ort zu sein.

 

Die Autorin hat es in Dreams geschafft, unterschiedlichste, aber interessante Charaktere zusammen harmonieren zu lassen. Sie sind so authentisch und facettenreich skizziert, so dass es dem Leser leicht fällt, das Handeln und Denken nachzuvollziehen und trotzdem hin und wieder von den Entscheidungen der Protagonisten überrascht zu werden. Ich habe Sophie, wie auch Oliver sehr schnell in mein Herz geschlossen und habe mit ihnen gelacht, gekämpft, geweint und mitgefiebert.

 

Besonders begeistert hat mich die Entwicklung die unsere beiden Protagonisten, insbesondere Sophie, durchleben. Denn obwohl es ein unterhaltender Liebesroman ist, findet sich eine gewisse Tiefe wieder. So müssen wir uns zum Beispiel mit Bindungsängsten und dem Weg zur Selbstständigkeit, der oftmals steinig ist, auseinander setzen.

 

Mit diesem Buch hat Amanda Frost wieder einmal bewiesen, dass sie eine tolle Autorin ist, die es schafft viele Elemente in einer Geschichte zu vereinen und einen wahren Lesegenuss zu erschaffen.

 

 

 

Fazit:

Hat mich Amanda Frost bereits mit ihrer Sternentrilogie begeistern können,
so muss ich sagen, dass sie mit diesem Auftakt ihrer neuen Trilogie, die Messlatte nochmal höher gelegt hat.

Ich wollte es nicht glauben, als ich beim Epilog angekommen war und das Buch nun zu Ende sein sollte.
Ich bin froh, dass Band 2(der unabhängig gelesen werden kann) bereits erschienen ist. Daher gibt es von Herzen



5 Flatterfeen und eine klare Leseempfehlung.

(c) Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0