Lulea und ihre Vertrauten von Felizitas Montforts


Klappentext:

 

Es ist Luleas 13. Geburtstag. Ein magischer Tag, gäbe es da nicht ein Problem: Lulea hat noch keinen tierischen Vertrauten. Ohne diesen Begleiter gibt es keinen Hexenbesen, so sind die Regeln. Kurzerhand begibt sie sich auf die Suche, doch die Uhr tickt. Sie muss ihren Vertrauten bis Mitternacht gefunden haben. Auf ihrer Reise begegnet sie einer gefräßigen Spinne, einem kidnappenden Feenvolk und einer diebischen Elster, die sich ihr in den Weg stellen. Als wäre das nicht schlimm genug, läuft sie einer frechen Fee über den Weg, deren missglückter Zauber die Hexe auf Mäusegröße schrumpfen lässt. Zum Glück gibt es aber Schru Schru, den besserwisserischen Sperlingskauz, der auf fast alles eine Antwort weiß. Ob Lulea ihren Vertrauten finden wird?

 

 

Meine Meinung:

 

Ein Kinderbuch, welches nicht nur die kleinen Leser begeistern kann, sondern durchaus für Teenager und Erwachsene unterhalten kann.Die Zielgruppe für dieses Buch würde ich sagen, ist für diese Buchreihe ganz klar die Grundschüler. Es ist für kleine Leseratten, die gerne Fantasiewelten erkunden schon durchaus mit einem Erwachsenen ab 7/8 Jahren lesbar, da der Schreibstil weitgehend einfach und schlicht gehalten ist und darüber hinaus mit kurzen Sätzen auskommt. Es gibt aber dennoch hier und da  ein paar Stellen, in denen Erstleser doch noch ein paar Hilfestellungen benötigt. Es kann passieren, dass mal ein für Kinder nicht ganz so geläufiges Wort auftaucht oder auch mal ein Satz etwas „komplexer“ (mehrere kurze Sätze aneinander geheftet) dargestellt wird, was aber eigentlich wirklich kaum auffällt mit etwas Übung. 

 

Ich habe dieses Buch zusammen mit meiner Nichte (7) gelesen und sie hat das Buch innerhalb von 7 Tagen durchgelesen und wirklich nur zwei drei Worte oder Inhalte hinterfragen müssen.Für schon etwas geübte Leser sollte, dieser Schreibstil wirklich kaum schwierig werden und dennoch den Leser fesseln können, da die Autorin weder mit Humor noch mit Spannung für unsere kleinen gespart hat.

Die Charaktere wurden detailliert einfach beschrieben und für unsere Kinder mit ein paar Illustrationen auf Cover und auch im Buchinneren dargestellt. Die kräftigen Farben sind natürlich für jedes Kind ein absoluter Hingucker und erwecken somit das erste Interesse an dem Buch. Meiner Nichte hat es von Anfang an gefallen auch wenn sie Lulea nicht als „klassische“ Hexe erkannte und später damit erklärt wurde, dass ja Bibi Blocksberg auch nicht aussieht wie eine Hexe.

 

Man begleitet Lulea auf einer abenteuerlichen und spannenden Suche nach einem Vertrauten, die dann aber letzten Endes in einem wirklich riesigen Abenteuer endet. Trotz vieler außergewöhnlichen Ereignissen, können sich die Kinder mit der Figur Lulea ohne Probleme identifizieren und somit eine Bindung zu der Protagonistin aufbauen. So kam es nicht selten vor, dass meine Nichte mitten in der Geschichte aufsprang und rief: „ Das hätte ich nun aber auch gesagt/getan.“ Es war wirklich ein tolles Erlebnis mit ihr zusammen die Geschichte zu erleben, den passenden Vertrauten zu suchen und mit ihr zusammen zu schimpfen und zu fluchen.

 

Ich will gar nicht so viel zum Inhalt der Geschichte selbst sagen, außer dass man wirklich eine fantastische Welt erkunden und kennenlernen wird, mit Lulea kleine Wunder und große Faszinationen im näherem Umfeld erforschen und natürlich viele interessante neue Charaktere treffen kann, bei denen man doch ab und zu zwei mal hinschauen muss um zu erkennen, ob sie einem gut oder böse zugetan ist. Meine Nichte war mehr als einmal überrascht, geschockt und fasziniert, was dazu führte dass sie oft gerade Abends vergessen hat ein zu schlafen. Ich denke da bedarf es keiner großen Worte mehr zur Empfehlung. Diese Tatsache bei einer 7 jährigen spricht glaube gut für sich selbst.

 

An alle Eltern, Tanten, Onkeln, Omas, Opas und andere Angehörige mit lese begeisterten Kindern, wir empfehlen dieses Buch wirklich sehr gerne und sind überglückliche Besitzer des zweiten Buches, welches nun direkt im Anschluss gelesen wird.

 

Vielen Dank an Felizitas Montforts für dieses magische und zauberhafte Erlebnis, welches die Magie der Buchstaben und Worte zwischen jung und alt zu einem absoluten Lesevergnügen machte. 

 

Meine Flatterfeen-Bewertung: 

für eine wirklich magische und spannende Reise für kleine Hexen. 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0