Der eine Andere von Catharina Clas

Inhalt:
Emmy und Jo sind in einer glücklichen Beziehung. Doch was ist, wenn der beste Freund deines Freundes auftaucht und alles durcheinanderbringt? Wird Emmy sich für den Richtigen entscheiden?

Was ist wenn die Mutter dir etwas verheimlicht? Was machst du dann?

Cover/Buch:
Das Format des Buches ist etwas ungewöhnlich, da es etwas größer ist als die meisten Taschenbücher, aber es liegt sehr gut in der Hand. Das Cover an für sich gefällt mir sehr gut, es wirkt hochwertig und das Bild von Frauen-/Männerbeinen im Sand machen neugierig auf mehr.

Charaktere:
Unsere Hauptprotagonistin ist Emmy 17 Jahre alt und eine „typisches“ Teeniemädchen: zickig, handelt manchmal ohne zu denken und teilweise sehr anstrengend. Trotzdem gibt es immer wieder Situationen in denen ich mich mit ihr identifizieren konnte habe. Leider bin ich mit ihr trotzdem nicht richtig warm geworden, was ich sehr schade fand.
Dann sind da noch Jo und Samuel. Beide sind meines Empfindens nach sehr unterschiedlich. Jo wirkt eher wie derjenige, der weiß was er will und sesshaft werden möchte. Samuel hingegen ist voller Abenteuerlust und möchte noch was erleben. Beide Jungs haben Charaktereigenschaften, die ich mochte und aber auch Seiten mit denen ich persönlich nichts anfangen konnte. Der eine mehr, der andere weniger.

Meine Meinung:
Das Buch von Catharina Clas ist eine schöne Geschichte über die Liebe im „Teenie“-Alter. Denn der Weg zum „Erwachsensein“ ist nicht einfach. Nicht alle Entscheidungen und Dinge, die man aus Liebe oder einem Gefühlschaos heraustut, sind gut und richtig.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach und schön zu lesen. Die eine oder andere Situation hätte ich mir noch etwas emotionaler gestaltet gewünscht um vollsten abgeholt zu werden von Catharina Clas. Damit hätte sie bestimmt auch eine größere Nähe zu den Charakteren herstellen können.
Das Schöne an diesem Buch ist, dass viele Situationen sehr authentisch und lebensnah sind, denn jeder kennt die Fragen: „was will ich machen“, „was wird aus mir“ und „wie soll meine Zukunft aussehen“. All diese Fragen muss sich auch Emmy stellen. Schade ist es, dass es gerade zum Ende hin sehr viele Zeitsprünge sind, die man erst beim Lesen irgendwann bemerkt. Hier hätte ich mir von der Autorin gewünscht, sie etwas deutlicher in die Story einzubauen. Zum Ende hin fehlt mir auch der ein oder andere Input um die Handlungen unserer Hauptprotagonistin nachzuvollziehen. Das Ende an sich hat mir sehr gut gefallen, vor allem da wir erfahren, was aus allen Charakteren wurde. Hier hat mich Catharina Clas auch mit der einen oder anderen Entwicklung der Charaktere überrascht und glücklich gemacht.

Fazit:
Das Buch „Der eine Andere“ ist ein schönes leichtes Buch für zwischendurch, wenn man mal wieder in die Teenie-Zeit zurück katapultiert werden möchte.
Das Buch hat mir gut gefallen und bekommt daher 3 Flatterfeen



und eine Leseempfehlung für alle, die gerne eine Geschichte über ein junges Mädchen lesen, was mitten in der „erwachsenwerden“ Phase steckt mit allen Macken die dazugehören.

(c) Freya

Kommentar schreiben

Kommentare: 0