Engelskuss von Nalini Singh


Klappentext: 

 

Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen – und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis!

 

Meine Meinung: 

 

Das Cover wurde passend zum Inhalt der Geschichte gewählt, es zeigt uns die Stadt New York, in der auch die Geschichte dieses Bandes spielt. Darüber schwebt eine junge Frau mit einem recht entschlossenem Gesichtsausdruck, welche wohl die Hauptprotagonistin Elena darstellen könnte. Auch die Tatsache, dass es scheinbar später Abend oder gar Nacht in der Stadt ist, weist auf den Inhalt der Geschichte, weil der Hauptteil der Arbeit einer Vampirjägerin trotz allem vor allem zu später Stunde stattfindet. 

 

Der Schreibstil ist leicht und fließend zu lesen, man hat oft das Gefühl regelrecht durch die Seiten zu rasen. Die Geschichte bekommt durch den oftmals schwarzen Humor der Elena einen ganz eigenen Stil. Auch viele andere Charakter glänzen durch einige ironische oder gar sarkastische Wortspiele, was natürlich den Lesespaß noch mal ganz erheblich aufpeppt. Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich gerne, da er neben den humorvollen Dialogen und Gedanken auch eine ganze Menge Emotionen an den Leser heranbringt, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass die Geschichte aus der personellen Erzählperspektive der verschiedenen Protagonisten geschrieben ist. 

Sehr gut gefallen hat mir auch die Ausarbeitung, der einzelnen Fähigkeiten, Charakteren und Umgebung, welche alle sehr bildhaft beschrieben wurden, so dass man beim Lesen ohne große Anstrengung sofort alle Gegenstände, Personen und Situationen vor Augen hat. 

 

Die verschiedenen Gruppen wurden gut durchdacht und in meinen Augen super herüber gebracht. Sei es die Vampire, welche neben den üblichen Merkmalen hier noch weitere Fähigkeiten zugeschrieben bekamen, oder die Engel und Erzengel, welche hier ein ganz neues Gesicht und Gewand im Charakterbild bekommen haben, als man es sich sonst denken mag. Die neuen Interpretationen und die damit verbundenen Neigungen der Engelswesen hat mir ausgesprochen gut gefallen und haben mich vollends in ihren Bann gezogen. Von himmlisch-unschuldigen Wesen kann man hier auf KEINEN Fall sprechen. ;-)

 

Gefesselt wird der Leser durch eine in sich abgeschlossene Hauptgeschichte, welche mit Spannungen jeglicher Art durch Kommunikation, Interaktion oder auch fesselnde Actionmomente, als auch durch gefühlvolle Begegnungen und knisternder Erotik (welche aber hier zu keinem Zeitpunkt dominiert sondern eher die vorhandenen Gefühle unterstreicht), den Leser begeistern kann. 

Nalini Singh braucht hier in diesem Band leider etwas länger um einen richtigen Spannungsbogen aufzubauen (die eigentliche Mission kommt etwas verspätet erst in Fahrt, was ich sehr sehr schade fand), aber trotzdem schafft sie den Leser mit kleineren und größeren Rätseln und Geheimnisse bei der Stange zu halten. Außerdem schafft sie das Buch obwohl die Haupthandlung in diesem Band abgeschlossen ist das Ende und die Geschichte zu halten, dass immer noch einige Fragen unbeantwortet sind, oder auch Geheimnisse noch nicht ganz aufgeklärt sind und man mit neugierigem Interesse Richtung Band 2 der Reihe blickt ich bin unheimlich gespannt wies weiter geht. 

 

Empfehlung:

 

Diese Reihe ist auf jeden Fall für Fantasyfans zu empfehlen, da man durch Spannungen auf humorvolle Art und Weise Engelswesen und Vampire neu für sich entdecken kann. 

 

Meine Flatterfeen-Bewertung: 

 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0