Esra und Jasani - Verlust von Salomé Joell

 

Inhalt:

Der Erzmagier Vanthos ist besiegt. Doch das Volk leidet weiter unter der Schreckensherrschaft des derzeitigen Königs. Viele Leute sind unzufrieden und ein junger Mann im Dorfe der Heilerin Asari möchte eine Rebellion ins Leben rufen. Daher muss Asari Stellung beziehen, um sich und ihre Tochter zu schützen. Denn sie hütet ein Geheimnis, welches sie und ihre Tochter in Gefahr bringen kann.
Wird das Opfer reichen, dass Asari in der Vergangenheit gebracht hat oder wird sie diese einholen?

Cover:

Durch das Farbenspiel, die perfekt ausgewählte Schrift und die junge Frau, wirkt das Cover ansprechend aber nicht überladen. Die Frau auf dem Cover hat einen verschwörerischen geheimnisvollen Blick und passt sehr gut zu unserer Hauptprotagonistin, die auch nicht wirklich durchschaubar ist.

Charaktere:

Asari ist eine Frau, geprägt vom Leben mit dem festen Willen ihre Tochter zu schützen, komme was wolle. Sie nimmt nicht die übliche Stellung einer Frau in einer Welt, deren Strukturen ähnlich des uns bekannten Mittelalters sind, ein. Sie sagt ihre Meinung und tut was sie denkt. Egal ob sie sich damit in Gefahr bringt, das Wichtigste ist ihr ihre Tochter zu schützen. Das macht sie für mich sehr lebensnah, denn jede Mutter kann das nachvollziehen. Ich habe Asari von Anfang an in mein Herz geschlossen, denn ihre Art ist besonders.

Inasaj ist ein Kämpfer, ein hübscher Mann und ein Magier. Auch er hat viele Schmerz und Verlust ertragen müssen und doch kämpft er weiter: für seine neuen Freunde, für verwitwete Frauen, für verwaiste Kinder, für die Freiheit. Auch ihn habe ich in mein Herz geschlossen, denn er ist ein Mann, der nach Außen Stark erscheint, aber innerlich zerbrechlich ist. Er ist geheimnisvoll und doch will man ihn beschützen vor noch mehr Schmerz und will einfach nur, dass er wieder glücklich wird.

Zu den beiden gibt es viele kleinere und größere Nebenrollen, die durch Salomé Joell so gestaltet worden sind, dass sie perfekt zu den beiden Hauptprotagonisten passen. Man merkt wie viele Gedanken sich die Autorin gemacht hat und welchen Part jeder einzelne Charakter spielen soll. Es ist eine perfekte Symbiose unterschiedlicher Charaktere, die der Geschichte das gewisse Etwas geben.

Meine Meinung:

Ich durfte dieses tolle Buch vorab lesen und kann sagen, dass Salomé Joell hier einen wunderschönen Grundstein für eine neue Fantasy Reihe gelegt hat. Die Autorin arbeitet mit vielen Perspektiv- und Zeitwechsel, die es uns ermöglichen noch tiefer in die Geschichte einzusteigen. Nicht nur, dass wir 2 Geschichten in einem Buch erleben, sondern wir tauchen dazu immer mehr in die Vergangenheit ein um das „hier und jetzt“ besser zu verstehen. Durch diese Wechsel bekommt das Buch eine ganz eigene Dynamik und Tiefe, die mich einfach verzaubert hat. Der Schreibstil von Salomé ist einfach besonders. Sie ist in meinen Augen eine Magierin mit Worten, denn sie schafft es in jedem Moment der Geschichte mit ihren Worten jegliche Art von Gefühlen zu transportieren.
Von dem etwas ruhigeren Anfang des Buches sollte man sich als Leser nicht täuschen lassen, denn man bemerkt schnell, dass viel mehr dahinter steckt. Im Laufe der Handlung nimmt die Geschichte immer mehr Fahrt auf und vor allem die zweite Hälfte des Buches, lässt schon erahnen, was auf uns noch zukommen wird. Die Autorin enthüllt zwar die eine oder andere Antwort, aber schafft im gleichen Atemzug immer mehr Fragen. Es ist wiedermal bemerkenswert, wie es Salomé Joell gelingt in ihrem eigenen Tempo die Spannung aufzubauen und das Buch mit einem Cliffhanger zu beende, der spannenden und packenden ist. Daher können wir uns als Leser freuen, dass wir nicht all zu lang auf den 2. Teil warten müssen.

 


Mein Fazit:

Ich liebe Salomés Art uns erst langsam in ihre Geschichten einzuführen und dann nach und nach Spannung aufzubauen, um uns dann am Ende mit ganz vielen Fragezeichen zurück zu lassen.
Das Buch verspricht für die Folgebände noch mehr Spannung und Action und die Hoffnung, dass beide Protagonisten ihr Glück finden werden. Salomé Joell fasziniert jedes Mal aufs Neue mit ihrer Fähigkeit Gefühle mit Worten zu transportieren und ich freue mich schon mich wieder von ihr nach Resar entführt zu werden.

Während ihre Zwillingssaga eher im Jugendfantasybereich ihren Platz gefunden hat,
so zeigt dieses Werk mehr Reife und Tiefe.
Das Buch bekommt daher von mir



5 Flatterfeen und eine klare Leseempfehlung.

(c)Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0