Die dunkle Prophezeiung des Pan von Sandra Regnier


Klappentext:

 

Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des 18. Jahrhunderts erwacht

 

Meine Meinung: 

 

Der Schreibstil hier ist genauso geblieben wie im ersten Teil, daher werde ich das nun nicht noch einmal genauer beschreiben und direkt auf den Inhalt des Buches eingehen. 

 

In diesem Band bekommen wir einige Antworten auf Fragen welche wir aus dem ersten Band mitgenommen haben, so erfahren wir hier Beispielsweise was es mit dem Gemälde in Lees Wohnung auf sich hat oder was das für Träume sind, welche Felicity mitlerweile immer mal wieder plagen. Generell erfahren wir in diesem Band vor allem was es mit der Prophezeiung auf sich hat, bzw. Felicity wird einige kleinere Antworten erhalten, welche Rolle sie eigentlich darin spielt. 

Auf einigen Reisen, welche wir mit Fay unternehmen, lernen wir neue Charaktere kennen, ob sie uns allerdings gefallen wollen ist eine andere Frage ;-). Einige werden uns amüsieren, andere lassen Fay und den Leser eher unbehaglich fühlen. Ciaran lernen wir hier allerdings auf jeden Fall etwas näher kennen und doch lässt seine Präsenz viele neue Fragen aufkommen und das nicht nur bei Fay. Außerdem gibt es Besuch aus dem Elfenreich mit dem Fay nicht gerechnet hätte und der uns als Leser wieder mit vielen neuen Eindrücken und Fragen zurück lässt. 

 

Aber vor allem beschäftigt sich dieser Band mit vielen mysteriösen Umständen, zum Einen mit den Morden, an denen Felicity schuld sein soll, zum Anderen aber mit den Geheimnissen, warum die Ermittlungen von Lee in seinen Missionen so lange anhalten und keiner Fay nähere Informationen geben will. 

 

Die Charakterentwicklung von Fay in diesem Band ist wirklich erstaunlich und schön zu erkennen. Sandra Regnier hat mit Lee zusammen eine neue Felicity geschaffen, die stetig selbstbewusster, aber auch anziehender für die Männerwelt wird. Doch nicht jeder sieht diese Veränderung positiv, denn mit jeder Aufmerksamkeit, welche nun Fay zuteil wird, verändert sich auch das Auftreten und auch neue Werte werden wichtig. Wird Fay mit diesen Veränderungen eine andere neue Person, oder schafft sie es weiterhin, sich und ihren Freunden gegenüber Loyal zu bleiben? 

 

Fazit: 

 

Eine wirklich tolle Entwicklung der Geschichte darf man hier erleben, die den Leser durchaus zu fesseln weiß, wir lernen ein Elfenreich kennen mit all seinen Tücken und Macken, stellen fest, dass Drachen gar nicht so leicht erkennbar sind und erleben eine Felicity, die neue Werte und Veränderungen nun selbst bestimmt. Einfach super und auf jeden Fall zu empfehlen, denn auch nach diesem Band will man direkt weiter Lesen, weil noch so viele Fragen offen sind.

 

Von mir gibt es wieder auf jeden Fall 

 

 

wieder volle Flatterfeen-Bewertung. 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0