Entfachte Glut von Raywen White

Inhalt:

Tanja ist eine junge selbstständige Frau, die sich nach einigen Schicksalsschlägen ein normales Leben aufgebaut hat. Doch dann trifft sie auf Kane, einen attraktiven jungen Mann mit einem dunklen Geheimnis und dann kommt alles anders als sie denkt. Sie wird von Kane entführt. Tanja ist enttäuscht, wütend und doch fühlt sie sich zu Kane hingezogen. Auf dem langen Weg der Reise steigert sich die Anziehungskraft ins unermessliche. Doch was wird aus den Beiden? Können ihre Gefühle die Kluft zwischen den Beiden überwinden? Welches Geheimnis verbirgt Kane wirklich vor Tanja und kann sie mit ihrer Entdeckung, wer Kane wirklich ist leben? Sie muss sich entscheiden, wem sie glaubt und vertraut.

Cover:
Das Cover verspricht das, was das Buch hält. Einen heißen Kerl und viel Hitze. Dies lässt für mich auch auf romantische und erotische Szenen schließen. Außerdem ist das Cover sehr gut auf den Titel abgestimmt, denn die „Glut“ Farben treten deutlich hervor. Eine leuchtende Mischung aus gelb-orange Tönen, trifft die dunklen düsteren Farbtöne. Diese wiederum spiegeln für mich die Geheimnisse und die Düsternis der Geschichte wieder. Nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich zum Cover noch hinzufügen, dass es einfach perfekt zur Story gewählt ist.

Protagonisten:

Tanja ist eine junge sympathische Frau. Sie arbeitet in einer Anwaltskanzlei und scheint ihre Dämonen der Vergangenheit besiegt zu haben. Zumindest bis sie Kane trifft. Denn ab diesem Punkt ändert sich ihr Leben. Wir lernen nun eine sehr temperamentvolle, aber auch eine verunsicherte und manchmal nervende Tanja kennen. An manchen Stellen hätte ich sie gerne wachgerüttelt Trotz alledem mochte ich sie sehr, da sie in vielen Situationen einfach wahnsinnig authentisch wirkte und nicht unbedingt rational gehandelt hat, sondern sich von ihren Gefühlen leiten lassen hat.

Kane steht Tanja im Temperament in Nichts nach. Doch ist er vor allem zum Beginn sehr verschlossen. Vor allem in der ersten Hälfte des Buches wurde mir immer unsympathischer, aber ab einem gewissen Ereignis (welches natürlich nicht verraten wird!!!) hat sich das Blatt gewendet. Ab da wurde mir Kane wieder sympathischer und ich konnte viele seiner vorherigen Handlungen besser nachvollziehen und verstehen.

Raywen White hat den beiden sehr gut ausgewählte Nebencharaktere an die Seite gestellt. Auf alle Fälle erwähnt werden sollt Gawain, ein Werwolf, der immer für einen Lacher zu haben ist oder später auch ein Vampir, der sich durch nichts einschüchtern lässt. Generell lässt sich sagen, dass alle Nebendarsteller immer wieder frischen Wind in die Geschichte bringen und für Abwechslung sorgen, und somit dem Buch noch mehr Pepp, Witz und Spannung verpassen.

Meinung:

Der Schreibstil von Raywen White ist angenehm zu lesen und durch die eingebauten Perspektivwechsel wird das Buch sehr lebendig. Durch ihre Art Empfindungen und Gedanken zu beschreiben hat sie mich während dem Lesen immer wieder abgeholt. Sie hat mich im Innersten berührt und so habe ich mit den Charakteren gelacht, geweint, gewütet, einfach alle Empfindungen miterlebt. Die Charaktere, so wie auch die Geschichte sind für mich sehr durchdacht und liebevoll gestaltet worden. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken gemacht und alles durchgeplant hat. Was mir persönlich auch sehr gefallen hat ist, dass es hier nicht um Feen, Elfen oder Vampire geht, sondern Dämonen und andere Fantasy Wesen.
Insgesamt kann man das Buch als Fantasy Roman mit New Adult Elementen beschreiben.
Die Idee von Raywen White erotische Elemente mit Fantasy zu paaren hat mir sehr gut gefallen. Auch die Szenen selbst sind sehr toll beschrieben und man kann das Feuer zwischen den Protagonisten richtig spüre. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass sie an manchen Stellen etwas kürzer und knackiger gestaltet worden wären und dadurch noch etwas mehr Platz für die restliche Geschichte geblieben wäre. Im letzten Drittel des Buches hat die Autorin nochmal ein paar tolle Überraschungen für den Leser vorbereitet und das Buch mit einem toll gestalteten Ende versehen.

 


„Entfachte Glut“ ist ein sehr gelungener Debütroman von Raywen White, der noch viel mehr Potential der Autorin erahnen lässt, als sie uns hier schon gezeigt hat. Ihre Art und Weise mit Worten Empfindungen und Gedanken zu transportieren ist sehr genial.
Ich konnte und wollte das Buch nicht weglegen, denn immer wieder sind neue Fragen aufgetaucht, die ich beantwortet haben wollte. Insgesamt gesehen war es packend, spannend, hat mich fasziniert und in seinen Bann gezogen.

Das Buch ist ein in sich abgeschlossener Band einer Reihe und kann gut alleine gelesen werden. Ich allerdings freue mich auf ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern im zweiten Teil.

Fazit:
Raywen White konnte mich mit ihrem Debüt Roman überzeugen und hat mir ein großes Lesevergnügen bereitet. In meinen Augen hat die Autorin wahnsinniges Potential und ich freue mich noch mehr von ihr zu lesen. Wer auf Fantasy mit „mehr“ steht ist hier genau richtig. Daher bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung und



4 von 5 Flatterfeen.

(c) Freya

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0