Lena in Love - Tanz mit mir von Sina Müller

Wundervolle Geschichte, die fesselt und zum Träumen einlädt!

 

Ein wunderschönes Cover und ein Klappentext, der mich neugierig gemacht haben, führten mich zu diesem wundervollen Buch von Sina Müller.

 

Für alle, die noch keine Ahnung haben, wovon Lene in Love handelt, hier der Klappentext:

"Der Auftakt der neuen Young-Adult-Reihe "Ein bisschen verliebt sein, geht nicht" Tanzen – Leben – Lieben: Lena ist bei allem mit Leidenschaft dabei. Ein letztes Schuljahr trennt sie noch von ihrem großen Traum, an der Motion Dance Academy eine Tanzausbildung zu beginnen. Ein Jahr, in dem die Sechzehnjährige nach ihrer verkorksten Beziehung mit Ben die großen Liebe finden möchte. Sunnyboy Luca hat dabei Traummannqualitäten: charmant, zuvorkommend und zärtlich. Es könnte so einfach sein, wenn da nicht noch Lucas Zwillingsbruder Noah wäre, der Lenas Gefühle gehörig durcheinander bringt. »Lena in love – Tanz mit mir« ist der Auftakt der Young-Adult-Reihe um die angehende Tänzerin Lena und ihrer Suche nach den großen Gefühlen."

 

Ein Buch, das mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Es war schwer auch nur eine Pause zu machen und den Reader zur Seite zu legen und wie es bei Geschichten, die für mich gut sind so ist, wurde die Nacht sehr kurz. Ein Kapitel geht noch, nein ich muss jetzt wissen was Noah denkt, oh und was sagt Lena dazu? Ach ihr kennt das sicher, die Zeit vergeht so schnell, die Seiten fliegen dahin und eh man sichs versieht, hat man das Buch auch schon durch gelesen und ist fast ein wenig traurig, dass es jetzt schon zu Ende ist.

 

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, man kommt sofort in die Geschichte und befindet sich mitten drin. Die Gefühle werden sehr eindrucksvoll und nachvollziehbar beschrieben. Man lacht, freut und weint mit den den Protagonisten mit. Die Sicht, aus der erzählt wird, wechselt zwischen Lena und Noah hin und her. Dadurch bekommt man noch mehr von den Gefühlen beider mit und kann sich richtig in die Zwei hineinversetzen. Dies hat mir besonders sehr gut gefallen.


Die Leidenschaft von Lena ist das Tanzen. Auch hier gibt es eine Szene, die sehr eindrucksvoll beschrieben wird. Man glaubt Lenas Gefühle anfassen zu können, die sie beim Tanz empfindet. Noahs Passion ist das Biken. Hier erleben wir viele Situationen mit, die auch einem Unwissenden das Biken sehr gut näher bringt. Man bekommt die Möglichkeit ein wenig in diese Welt einzutauchen und auch hier wird bemerkenswert gut beschrieben, was Noah dabei empfindet und was es ihm bedeutet.
Trotz dieser vielen Gefühle finde ich alles sehr realistisch und keineswegs kitschig geschrieben.

 

Die Charaktere sind liebevoll und ausführlich ausgearbeitet. Man lernt sie kennen und mag sie einfach, oder man mag sie nicht.
Die Hintergrundgeschichten der einzelen Protagonisten sind sehr interessant.
Lena wird als ein wenig flatterhaft dargestellt. Aber bedenkt man ihr Alter, ist sie einfach ein lebensfroher Mensch, der auf der Suche ist. Sie weiß nicht, was die wahre Liebe ist und wie man sie erkennt. Für mich waren ihre Handlungen gut nachvollziehbar und sehr realistisch.
Die Zwillinge Noah und Luca werden sehr unterschiedlich beschrieben. Zwillinge sind doch nicht einfach nur gleich :) Beide haben eine sehr gut ausgeprägten Charakter und auch die Handlungen beider sind größtenteils sehr verständlich.
Alle Protagonisten empfand ich als sehr tiefgründig und ausgeprägt beschrieben, auch wenn sie nur eine Nebenrolle hatten.

 

Für mich ist das Cover einfach perfekt!
Genauso stelle ich mir Lena vor, mit viel Leidenschaft!
Ein Mädchen das tanzt, fast als könnte sie fliegen, dazu die dezenten Farben, die ein wenig verträumt wirken und somit sehr gut zur gesamten Geschichte passen.

 

Fazit: Sina Müller hat mit diesem Buch eine wundervolle Geschichte geschaffen, die einfach fesselt und zum Träumen einlädt. Es ist ein wundervoller Auftakt zu einer Serie, die noch viel für uns bereit hält.
Fasziniert von der Schreibweise der Autorin, kann ich nur jedem eine Leseempfehlung aussprechen, der gerne aus dem Genre Young-Adult liest.


Aber das Ende, ja, mit dem kann ich persönlich nicht so gut leben. Nachdem ich die Meinungen anderer Leser gelesen hatte, sehe ich, dass viele es als weniger schlimm empfinden als ich. Vorallem macht es auch neugierig auf Band 2 und das ist ja nichts schlechtes ;)

 

Eigentlich habe ich mir auch überlegt, alleine für den Schluß einen Stern abzuziehen. Jedoch hat die bemerkenswerte Schreibweise, die gelungenen Geschichte und die tollen Protagonisten, mein persönliches Empfinden über das Ende ein wenig in den Schatten gestellt.

 

Somit habe ich mich entschieden Lena und den Zwillingen

 

 

zu geben.

 

(c) nariel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0