Ein Cupido zum Verlieben von Elvira Zeißler


Klappentext: 

 

Was geschieht, wenn sich der Engel der Liebe einmal irren sollte? Nach einer weiteren Enttäuschung hat Sam von Männern die Nase definitiv voll und schwört der Liebe endgültig ab. Das kann Coup - ein Engel der Liebe - ausgerechnet kurz vor Weihnachten natürlich nicht so auf sich sitzen lassen. Kurzerhand geht er eine Wette ein, dass er es schafft, bis Jahresende den Richtigen für Sam zu finden. Den passenden Kandidaten scheint er auch schon gleich parat zu haben, denn Sams schüchterner Nachbar Patrick ist ganz offensichtlich in sie verliebt. Und doch erlebt Coup die Überraschung seines Lebens, als er feststellt, dass sein sechster Sinn ausgerechnet in diesem einen Fall versagt …   Berührend, humorvoll und durch und durch romantisch!

 

Meine Meinung:

 

Das Buch habe ich mir gekauft, weil ich generell gerne Fantasy lese. Ich bin ohne große Ansprüche oder Erwartungen an das Buch herangetreten, weil ich mir eine Enttäuschung einfach ersparen wollte... und ich bin froh es genau so gemacht zu haben... warum werdet ihr gleich lesen. 

 

Das Cover fand ich eigentlich ganz niedlich besonders gut hat mir die Schriftart und der Pfeil im Covernamen gefallen, aber an sonsten fand ich es eher ruhig und etwas witzig mit den Flügeln an der Person die da hingemalt wurden. Jetzt kann ich sagen das Cover ist deffinitiv passend zu der Geschichte gewählt und drückt alles aus was es beinhaltet. 

Der Schreibstil von Elvira Zeißler in diesem Roman ist super leicht zu lesen, da sie ohne komplizierte Wortwahl oder verdrehte Satzstellungen auskommt. Es ist sehr schnell und fließend zu lesen, aber trotzdem beschreibt sie Umgebung und Charakter der Personen so lebendig und detailiert, dass man beim Lesen eine genaue Vorstellung bekommt von dem was man liest. Sie zeigt die Geschichte mit verschiedenen Blickwinkeln auf die zwei Hauptprotagonisten Sam und Coupideon kurz Coup genannt, allerdings nicht wie üblich aus der Ich-Perspektive, sondern in Erzählform. Das war für mich das erste Mal, dass ich ein Roman so lesen durfte und war eine tolle Erfahrung. Dazu kommt, dass alles in der Welt unserer Realität passiert und doch andere Dimensionen neben uns bestehen, was natürlich für die nötige Neugierde sorgt, um das Reich der Engel und die Geschichte mit Sam zu verfolgen.

 

Trotz der für mich ungewöhnlichen Sichtperspektive in Erzählform, gelang es der Autorin bei mir ohne große Probleme mich gleich nach den ersten Seiten in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte beginnt ohne große Erklärungsphase oder Prolog, sondern beginnt direkt mitten im Leben der Sam. Ich wurde mitgenommen auf eine emotionale Reise, wie ich es oft selbst schon im Leben erlebt habe. Kummer, Sorgen und einfach keine Lust mehr auf den ganzen Beziehungsmist. Der Liebe und insbesondere den Männer, hat Sam die rote Karte gezeigt, sie will von all dem nix mehr wissen. Sie ist zu der festen Überzeugung gekommen, die wahre Liebe gibt es nicht. Die Geschichte beginnt im letzten Viertel eines Jahres und man wird bis zum Weihnachtsfest auf eine emotionale Reise mitgenommen. Coup nutzt diese besinnliche Vorweihnachtszeit um einen Versuch zu starten Sam noch mal umzustimmen an die Liebe zu glauben, was gar nicht so einfach ist, denn Sam ist zwar nicht stur, aber ein sehr beständiger Mensch, der normal keine leichtfertigen Entscheidungen trifft. Ist eine Entscheidung aber getroffen, dann bleibt sie auch dabei, diese Tatsache erschwert dem Engel seine Arbeit daher ganz erheblich. Sam verlangt dem Engel alles ab und Coup muss sich ganz schön was einfallen lassen und ganz neue Methoden extra für Sam ausarbeiten, denn sonst scheint alle Hoffnung in Sam und ihr Glauben an die Liebe verloren zu sein.  Engel sind ja bekanntlich stolze Wesen, so auch Coup, der anfangs mit einer großen Selbstsicherheit an die Arbeit geht, denn er ist ja immerhin der Beste im Engelreich unter den Cupido, aber er merkt schnell, dass dieses Mal so gar nix klappen will .. Alles was er anfängt scheint wie verflucht zu sein, denn mit jeder Aktion scheint er noch mehr Unheil anzuziehen. 

Das Buch hat seinen eigenen Stil, der eben wirklich ein klassischer Liebesroman ist und daher ohne große Action geschrieben ist. Keine Gewalt oder Kampfszenen wie man das vll denken mag bei einer Engelsgeschichte. Aber es hat so viel an Emotionen, Hindernissen und Stolperfallen zu bieten, dass einem trotzdem nie langweilig wird und die Spannung von Anfang bis zum Schluss gehalten werden kann. Elvira Zeißler arbeiten hier viel mit ganz alltäglichen Problemen, die jeder kennt und die immer wieder in zwischenmenschlichen Beziehungen aufkommen. Liebeskummer, Vertrauensbruch, Lügen und verletzte Gefühle. Aber neben all diesen doch traurigen Tatsachen verleiht sie mit den Engeln, besonders mit Coup, und ihren witzigen Aussagen und Statements immer wieder eine fröhliche Atmosphäre. Direkt am Anfang konnte ich ein Schmunzeln nicht unterdrücken und genau so lief es auch das ganze Werk hindurch weiter.  Immer wieder haben diese Engel dafür gesorgt dass ich lachen musste oder zumindest breit grinsen.  Neben den heiteren Momenten fehlte es aber natülich auch nicht an tiefen Gefühlen oder Taschentuch-zück Momente, in denen man gerne einfach mal auch ein Tränchen vergießen wollte. 

 

Fazit: 

 

Nachdem ich nichts Großes erwartet hatte, bin ich mehr als überrascht was ich zu lesen bekam. Es war ein tolles Erlebnis, mit viel Gefühl, Fantasie und doch so viel reelle Elementen um sich selbst in der Geschichte sehen zu können. Eine fantastische Liebesgeschichte, die nicht wirklich vorhersebar war. Sie konnte mich mit Spannung, Parallelen zum eigenen Leben und humorvollen Episoden überzeugen und ich bereue nicht sie geholt und gelesen zu haben. Vielen lieben Dank Elvira Zeißler für diese engelhafte Liebesgeschichte ich liebe sie und natürlich Coup <3  

 

Meine Flatterfeen-Bewertung: 

 

 

für eine himmlische Liebesgeschichte mit ganz viel Gefühl.

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0