For Good von Ava Reed

Das Glück, die wahre Liebe erleben zu dürfen!

 

 

»Die Hoffnung, sie ging mit zu dir,

die Sehnsucht, die blieb hier bei mir.«

 

Saskia Seifert

 

 

Inhalt:
"Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war."

 

Ein Buch, in dem es um die Liebe und das Leben geht, dass muss ich lesen! Genau das habe ich mir gedacht, als ich sah, dass Ava Reed eine Leserunde zum Erscheinungstermin für ihr neues Buch veranstaltet hatte. Noch dazu das wunderschöne Cover, dass mich als Leser sofort angesprochen hatte, da konnte ich es kaum mehr erwarten, bis es los ging.

 

Als sich das e-Book dann endlich auf meinem Reader befand, habe ich es einige Zeit vor mich hingeschoben, bis ich es endlich anfing zu lesen. Ich hatte ein wenig Angst vor den Gefühlen, die auf mich zukommen würden, da ich erst vor kurzem selbst einen Todesfall in der Famillie hatte. Einige Tage nach dem Begräbnis, habe ich mir gedacht, ach was, jetzt trau dich und lies es! Und ehrlich, ich bin jetzt noch überrascht.
So gefühlvoll und schön wie die Gefühle beschrieben sind, kann man es sehr gut nachvollziehen und fühlt mit Charlie richtig mit. Und am Ende, ja das Ende ist so voll Hoffnung und schön, dass ich Tränen vergossen habe. Es waren aber nicht wirklich Tränen der Trauer, sondern es waren Tränen der Freude über diese einzigartige Liebe zwischen Ben und Charlie, Tränen der Hoffnung, weil das Leben oft so unerwartete Dinge für uns bereit hält und Tränen des Glücks, da Charlie es geschafft hat, für sich ein Liebe zu finden, die "für immer" andauert.

 

Der Schreibstil ist wunderschön und gut verständlich, er zieht den Leser von Anfang an in eine Welt der Trauer, aber auch des Glücks. Ava Reed hat eine sehr bildhafte Sprache und verwendet immer wieder schöne Metaphern, um alles noch gefühlvoller rüber zu bringen.
Die Kapitel wechseln zwischen Gegenwart und Erinnerung und so auch die verwendete Zeit, der Erzählung. Dadurch kann man sich noch besser in Charlie und ihre Situation hinein versetzten.
Am Anfang jedes Kapitels der Gegenwart gibt es ein wunferschönes kurzes Gedichtes eines mesit bekannten Schriftstelles, aber auch einfach Zitate, die passen. Diese Zitate werden auch mit in die Geschichte eingearbeitet. Dies finde ich wunderschön und sehr gut gelungen.

 

Die Charaktere Charlie und Ben, sind liebevoll ausgearbeitet, erzählen viel von ihrer Geschichte und man muss sie einfach lieb gewinnen.
Aber auch die Nebencharaktere Mia und Luka sind sehr gut beschrieben, haben einen einzigartigen Charakter und erzählen viel von sich. Alle vier fand ich sehr tiefgründig und ausgeprägt beschrieben. Ihre Handlungen waren für mich zu jeder Zeit gut nachvollziehbar und sie wirkten auf mich sehr realistisch.

 

Das Cover ist wunderschön und passend zu der Geschichte. Die vorherrschende Farbe gibt mir ein Gefühl der Hoffnung, aber das Bild gesamt gesehen vermittelt mir auch ein gewisse Einsamkeit. Dies passt alles sehr gut zum Inhalt und ich finde es einfach eine perfekte Wahl.

 

Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch, das zwischen Glück und Trauer wechselt. Es erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte, die sich jeder wünschen würde. Ich kann diese Buch wirklich nur jedem empfehlen, der gerne ein Buch mit viel Gefühl liest. Ava Reed hat es geschafft, dass kein Auge trocken bleibt und ich glaube, dass es nicht nur mir so ging, sondern auch vielen anderen Lesern. Solltet ihr dieses Buch lesen, vergesst nicht auf die Taschentücher!

 

Von mir gibt es 

 

 

gefühlvolle und ein bisschen verliebte Feen!

 

(c) nariel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0