Selection - Der Erwählte von Kiera Cass


Klappentext: 

 

35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Fünf Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle … 

 

Meine Meinung:

 

Denke zum Schreibstil muss ich nicht all zu viel sagen, denn der ist genauso rund, flüssig und bildhaft beschreibend wie schon seine beiden Vorgäger.

 

Zum Inhalt des Buches kann ich nur sagen: „Leute ihr hättet mir echt vorher sagen sollen, dass ich einen Satz Nerven aus Drahtseil hätte neben mir parken sollen!!“

 

Ich war der Ansicht der zweite Band war schon echt nervenaufreibend, und hoffte im dritten wieder etwas mehr Ruhe und auch irgendwann die wohlverdiente Harmonie zu finden, aber ja von wegen :D, die liebe Autorin dachte sich wohl, lassen wir mal die Leser noch weiter leiden.

 

Es war wirklich alles vorhanden von Liebe, Enttäuschung, Vertrauensbruch und leider auch Trauer.

 

Der Roman ist wirklich voller Herzschmerz und vieler tiefen Emotionen.

 

Trotzdem war es fesselnd ohne Ende ich habe jede Seite verschlungen auch wenn ich noch so sehr gelitten habe mit meinen Protagonisten, ich habe es geliebt. Viele Steine, viele Prüfungen und ein wirklich großes Finale stand an. Es gibt einen absolut würdiges, vorläufiges Ende ;-), ja man könnte sagen die Trilogie lässt sich so durchaus gut lesen.

Es bleiben aber doch noch ein paar kleinere Fragen offen, welche man evtl. dann vll noch im 4. Band beantwortet bekommt.

 

Viele Dinge zwischen Prinz Maxon und America bleiben doch unausgesprochen, was mich persönlich etwas störte, da es doch bei den Beiden sehr turbulent zugeht. Überrascht war ich zudem über die Entwicklung zwischen America und Aspen, nicht negativ sondern eher eine positive Entwicklung. Auch war es schön zu sehen, dass America endlich wusste was sie will und kämpfte.

 

Oft verstand ich zwar weder ihr Verhalten, noch das des werten Prinzen, aber ich denke genau das war der Punkt warum dieses Buch für mich an Spannung gewann. Ich versuchte immer wieder das Verhalten der beiden zu verinnerlichen und merkte, dass ich es teilweise nachvollziehen konnte und dann wieder zeitweise so gar nicht verstand.

 

Fazit:

 

Ein gelungener dritter Band mit vielen Tiefen und noch höheren Anteil an Taschentuchverbrauch, man leidet die Emotionen und Liebe der beiden Protagonisten wirklich mit. Lacht, flucht, tauert mit Ihnen und würde sie gerne mal Durchschütteln. Alles in allem absolut empfehlenswerte Reihe, ich bin begeistert <3

 

Meine Flatterfeen - Bewertung: 

 

 

Für einen grandiosen dritten Teil einer unbeschreiblichen Leidensgeschichte. 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0