Seductio - vom Schatten verführt (Teil 1) von Regina Meißner


Inhalt:

In Seductio geht es um die 19 jährige Ivory Laurentis, die seit dem Tod ihrer Eltern mit ihrer Tante Grace zusammen lebt. Ivory hat eine besondere Gabe, sie ist eine Schlüsselträgerin. Dies wird in ihrer Familie immer an das erstgeborene Kind weitergegeben. Das heißt, sie kann den „Schatten“ aus einer anderen Welt das Tor in „unsere“ Welt öffnen. Ihr Vater hat sich vor seinem Tod durch die seelenlosen Kreaturen, genannt die Schatten, dazu verführen lassen und nun leben rund 300 Schatten in unserer Welt und sind auf der Jagd nach Ivory. Dadurch verweilt sie mit ihrer Tante selten an einem Ort und erst als diese sich nicht mehr zu helfen weiß engagiert sie Kil. Einen Privatdetektiv der Ivory von Anfang an suspekt vorkommt. Doch haben die beiden eine Chance den Kampf zu gewinnen? Und welches Geheimnis verbirgt Kil vor ihr? Wird sie es schaffen, sich vor den Schatten zu verstecken?

Cover:


Das Cover ist traumhaft. Die Lavendel Farbe, die Weite des Himmels und des Landes bilden eine harmonische Komposition. Das Cover wirkt ruhig, aber geheimnisvoll und man will wissen, was dahinter steckt. Es passt perfekt zu der Geschichte und den Aufbau des Buches.

 

 

 

Protaginsten:


Unsere Hauptprotagonistin Ivory ist ein junges Mädchen, dass wir als Realistin mit einem großen Kampfeswillen und Freiheitsdrang kennen lernen. Sie lebt ohne großen Schnick Schnack und lehnt es grundsätzlich ab Freundschaften oder engere Bindungen einzugehen, außer zu ihrer Tante. Doch durch ihre Geschichte, das ständige umziehen ist es total verständlich und sie tut einem Leid. Und doch hat sie Wünsche, wie jedes junges Mädchen nach einer Familie , Sicherheit, Beständigkeit und geliebt zu werden. Dies lässt Ivory noch sympathischer wirken und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen.

Kil, der bald die Rolle des männlichen Protas einnimmt, dagegen ist schwer zu durchschauen. Er ist düster, stimmungsschwankend und immer dann, wenn ich dachte ich verstehe ihn wird es wieder total konfus. Auch wenn mir Kil nicht direkt sympathisch ist, ist er ein sehr interessanter Charakter. Vor allem durch seine Geheimnisse, will man mehr über ihn erfahren.

Eine Ausgewogenheit schafft Regina Meißner durch die Nebencharaktere, zunächst Tante Grace und später die Bediensteten von Kil , der Koch Ruppert und das Hausmädchen Caleta. Die alle sehr sympathische und empathische Menschen sind.

Meinung:

Der Schreibstil von Regina Meissner ist sehr angenehm zu lesen und man „fliegt“ über die Wörter. Die Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben und man durchlebt alles mit Ivory zusammen und kann daher sehr gut nachempfinden wie es in ihr aussieht und wieso sie fühlt/handelt wie sie es tut.
Die ersten zwei Kapitel habe ich benötigt um in die Geschichte hineinzufinden, doch dann wollte ich meinen Kindle mit dem eBook gar nicht mehr weglegen.
Regine Meissner gelingt es nicht nur das Leben und den Kampf von Ivory darzustellen, sondern auch immer wieder Informationen über Embonis (die andere Welt einfließen zu lassen)und die Schatten einfließen, ohne dass die Geschichte überladen wirkt und langweilig wird. Dies gelingt ihr auch indem sie vor jedem Kapitel einen kurzen Auszug aus den „dunklen“ Buch einführt. Dies stört den Lesefluss nicht, aber macht neugierig auf mehr. Sobald man denkt, dass es zu einfach wäre und die Geschichte „langweilig“ werden könnte legt Regina Meißner mit ihrem Schluss, in meinen Augen, ein kleines Meisterwerk hin. Denn der Schluss bildet definitiv das Highlight des 1. Bandes dieser Reihe. Leider weist das Ende auch einen miesen Cliffhanger auf, so dass es ratsam ist den 2. Band direkt zur Hand zur haben, wenn man das nicht mag.


Fazit:

Seductio – vom Schatten verführt
Ist ein wahnsinnig gutes Debüt von Regina Meissner, dass nicht mit den üblichen Fantasy Wesen wie Elfen, Hexen, Magier oder ähnliches punktet, sondern mit einer anderen Art von Fantasy Wesen. Ich war sehr schnell an das Buch und die Geschichte um Ivory gefesselt und werde auch direkt den 2. Teil der Trilogie lesen.
Wer düstere Fantasy Aspekte gepaart mit einer Romanze, die aber nicht kitschig ist, liebt, wird bei diesem Buch definitiv auf seine Kosten kommen und muss es lesen. Von mir eine klare Leseempfehlung und


5 Flatterfeen

(c) Freya

Kommentar schreiben

Kommentare: 0