Boys next Door von Hannah N. Heitmeyer

Eine mitreißende Story, die nichts für schwache Nerven ist!

 

 

Als Leser, der gerne nicht alltägliche Geschichten liest und sich durch alle Genres durchliest, habe ich mich bei der Autorin als Testleserin beworben. Nach Büchern wie "Hände" von P. Senftenberg und "Ben Dover" von L. Seidel habe ich eine Vorliebe für solche Geschichten entdeckt. Und um es gleich vorab zu erwähnen, Hannah N. Heitmeyer kann sich wirklich in eine Runde guter Autoren einreihen, da sie mit diesem Buch ein Meisterwerk geschaffen hat.

 

Inhalt: "Adrian Meiner ist der freundliche Kinderarzt von nebenan. Doch er hat ein düsteres Geheimnis - um die finsteren Dämonen seiner Vergangenheit zu vertreiben, geht er auf die Jagd nach Männern, die er für sein Schicksal mitverantwortlich macht.
Als der siebzehnjährige Strichjunge Florian ihn eines Tages bei einem seiner Morde beobachtet, droht Adrian aufzufliegen.
Es sei denn, er beugt sich Florians Willen ...
Wie lange können sie dieses tödliche Spiel spielen, bevor die Fäden ihrer Schicksale sich zu sehr verweben?"

 

Weiteres wird darauf hingewiesen: "Der Roman enthält szenische Darstellungen von Gewalt in unterschiedlichen Facetten und Ausprägungen. Es sei also darauf hingewiesen, dass ein Leser schwachen Gemüts zu seinem eigenen Wohle darum gebeten wird, die Geschichte nicht zu beginnen."

 

Bereits der Prolog hat es wahrlich in sich und ist bei weitem nichts für schwache Nerven, deswegen auch von mir nochmals der Hinweis, bitte lest es nur, wenn ihr mit Gewaltszenen umgehen könnt, die sehr bildhaft beschrieben sind. Und was ich auch unbedingt gleich zu Beginn erwähnen möchte, dass man im Laufe der Geschichte auf die ein oder andere Homoerotische Szene trifft. Da nicht jeder Leser solche Szenen mag, möchte ich gleich darauf aufmerksam machen.

 

Mich hat das Buch von der ersten Seite weg gefesselt. Es zog mich in eine Welt, von der ich keine Ahnung hatte und lernte Dinge kennen, die man sonst nur aus Medienberichten kennt. Zu jeder Zeit wird der Spannungsbogen aufrecht erhalten und lässt den Leser einfach nicht mehr los.

 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt sofort in den Lesefluss hinein. Die Szenen und Gefühle der Protagonisten sind sehr bildhaft beschrieben. Meist konnte ich ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen, auch wenn es ein total fremde Welt für mich war.

 

Das "Grausame" wird in ein Bild gerückt, dass unsere ganze Aufmerksamkeit fordert und einem zum Nachdenken bringt. Hannah N. Heitmeyer hat sehr gut recherchiert und ging sehr genau auf die psychologischen Aspekte ein, so dass wir einen Einblick in die Psyche der Hauptprotagonisten bekommt.

 

Die beiden Hauptcharaktere sind sehr genau ausgearbeitet, bis ins kleinste Detail beschrieben und man lernt sie kennen, sowie auch ihre Hintergrundgeschichte. Durch ihre Vergangenheit beginnt man sie zu verstehen. Die Autorin hat es geschafft das man einen eigentlich *Bösen* gern haben muss, da man seine Gründe für die Taten kennen lernt. Ohne es zu wollen, entwickelt man eine Sympathie für beide Protagonisten. Nicht zu vergessen, dass Hannah N. Heitmeyer ihren Charakteren richtig Tiefe verleiht und sie nie oberflächlich werden lässt.

 

Florian ist eine Person, die man sofort in sein Herz schließt und auch wenn er manchmal in seinem Handeln sehr berechnend ist, verzeiht man ihm das sehr gerne, da man ihn einfach verstehen kann.

 

Das Ende ist sehr passend zu dieser Geschichte, genau die Richtige Mischung aus "Traurig" und "Schön". Wenn ich ehrlich bin, haben sich auch ein paar Tränen in meine Augen geschlichen, da mich die ganze Geschichte einfach so mitgerissen hat.

 

Fazit: "Boys next door" ist ein Geschichte, die nicht für jeden Leser geeignet ist, aber wer sich darauf einlässt wird sie mögen. Die nicht sehr leichte Lektüre, die starke Nerven voraussetzt, gewährt einen Einblick in die Psyche eines Kinderarztes, der Jagd auf Männer macht und eines Strichjungen, auf der Suche nach Liebe. Der Inhalt fesselt, ist spannend und bringt einem zum Nachdenken.

 

Eine Leseempfehlung kann ich schwer abgeben, da es sicherlich keine alltägliche Lektüre ist. Für jeden mit starken Nerven, der gerne einen tieferen Einblick in die Gefühle und die Psyche anderer Menschen bekommt und das ganze geschickt verpackt in eine Story mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.

 

Von mir gibt es für einen außergewöhnlichen, spannenden und fesselnden Roman

 

 

(c) nariel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0