Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf


Klappentext:  

 

Niemals hätte sich Dahlia träumen lassen, dass sie einst zu den Auserwählten der Jahreszeiten gehören könnte. Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört sie nicht in die Nähe von Göttern, sondern aufs Feld, wo sie von klein auf Lavendelblüten pflückt und ihre Familie unterstützt. Aber die Anweisung der Göttin Gaia hätte klarer nicht sein können: Dieses Mal soll ein Mädchen aus Hemera zu ihren vier Söhnen geschickt werden und sich ein Jahrhundert lang an einen von ihnen binden. Sollte Daliah die Auserwählte werden, für wen würde sie sich entscheiden? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?

  

Meine Meinung:

 

Abendsonne ist der zweite Teil der Jahreszeiten Saga von Jennifer Wolf. Nach einem starken ersten Band mit nur kleinen Schwächen, hatte ich keine Erwartungen versucht in den zweiten Band zu setzen, . Allerdings muss ich gestehen, ich wurde positiv überrascht. Der Schreibstil ist wie schon in Band 1 flüssig und einfach zu lesen, aber in diesem Teil ist es Jennifer Wolf um einiges besser gelungen die Umgebung und auch die Charaktere auf den Leser einwirken zu lassen. Es ist mir besser gelungen mir die betroffenen Personen vorzustellen. Ebenso war es für mich schöner und leichter, mich in die Dahlia zu versetzen und mit ihr mitzufiebern. Es gab einiges zu erleben, erforschen und zu verkraften, natürlich gab es aber auch gerade zu Beginn des Buches einige Abschnitte welche sich aus Band eins wiederholen, auf die eine oder andere Weise.

Was hat mir nicht so gut gefallen? Ich muss gestehen ich fand den Prolog nicht ganz so toll ... und frage mich auch hinterher warum genau er überhaupt da war... letzten Endes war er für das Buch an sich eher unwichtig, aber gut, für Menschen die gerne eine Vorgeschichte wollen, sicherlich nett zu lesen.

 

Was hat mir besonders gut gefallen? Die Charaktereigenschaften der Dahlia und die Entwicklung des Charakters des Herbstes. Fangen wir aber mit Dahlia an, ich liebe diesen Charakter einfach dafür dass er nicht vollkommen ist. Sie hat Fehler, sie hat Makel und sie ist wahnsinnig Stark in ihrer Art. Hatte ich am Anfang noch das Gefühl Dahlia sei eher langweilig, wurde ich schnell eines besseren belehrt. In Band 1 war die Protagonistin auf ihr Schicksal vorbereitet geworden, in diesem Band nicht und genau das macht diesen Band so viel schöner, denn Frau Abendsonne tut immer genau NICHT das, was man erwartet von einer Auserwählten. Ich konnte mit ihr lachen, herumwüten aber auch weinen. Und ja hier an dieser Stelle geb ich ganz ehrlich zu, bei diesem Teil, liefen mir wirklich wieder Tränen, und zwar um einiges besser als in Teil 1, denn ich konnte hier die Emotionen viel besser nachempfinden und miterleben.

 

Der Herbst und auch der Winter, waren für mich hier in diesem Buch sehr überraschend, sie haben sich im Gegensatz zu der Darstellung in Band 1 um einiges verändert. Ich will nicht sagen ob zum positiven oder negativen, denn das wäre absolut falsch, aber man merkt sie haben sich durch das Erlebte mit Maya verändert und weiterentwickelt. Wirkte der Herbst noch im ersten Band eher wie ein Blatt im Wind das immer nur positiv und froh ist, lernt man Ihn hier von einer ganz neuen und spannenden Seite kennen. Auch der Winter ist anders in seinem Dasein, war er noch im ersten Band kühl, traurig und unnahbar, wird man auch ihn ganz neu für sich charakterisieren müssen, was natülich (wenn man den ersten Band gelesen hat) nicht verwunderlich ist :P.

 

Die Ereignisse welche die Geschichte in diesem Band erzählt, ist in vielerlei Hinsicht wirklich fesselnd und spannend, aber ebenso auch sehr emotional. Ich für meinen Teil behaupte, er ist um einiges emotionaler wie der erste Teil, denn mich hat er auf jeden Fall abgeholt und mitgerissen bis zur letzten Seite und ich bin unglaublich gespannt, wie es in Band 3 und 4 weitergeht.

 

Fazit:

 

Absolut lesenswert und wirklich wirklich schön ... das Buch ist zwar leider wieder etwas kürzer (für meine Verhältnisse) aber dennoch hat man nicht das Gefühl irgendwas vermissen zu müssen. Ich bin wirklich froh es gelesen zu haben und berichten zu können dass es doch einiges mehr an Potential zum Lieblingsbuch hat wie sein Vorgänger :) . Wer Fantasy mit etwas Liebe mag sollte es sich auf jeden Fall durchlesen :) und ich kann versprechen hier dominiert nicht das Liebesgeflecht wie in Teil 1.

 

Hier meine Flatterfeen Bewertung: 

 

 

Für eine emotionale Traumreise zu einer Liebe, die Mann nicht vergessen kann. 

 

~Rezension von Alisea~

Kommentar schreiben

Kommentare: 0